Ein Artikel der Redaktion

Angler bei „Käpt’n Kai“ „Unsere kleine Fischfarm“ in Melle: Idylle mit Café und Teichlandschaft

Von Norbert Wiegand | 20.07.2012, 10:10 Uhr

Ein Paradies für Angler und Ausflügler ist „Unsere kleine Fischfarm“. Die Teichlandschaft mit Spielplätzen und Café am Niedereschweg 15 in Melle-Buer im Süden des Osnabrücker Landes ist ein idyllisches Ausflugsziel, das versteckt zwischen den Ortsteilen Wetter und Tittingdorf liegt.

Wanderer, Spaziergänger, Reiter und Ausflügler können in der 10000 Quadratmeter großen Parkanlage am nördlichen Fuß des Düingberges rasten und verweilen. Radfahrer, die mit dem Zug anreisen, erreichen den Ort nach einer drei Kilometer langen Fahrt vom Bahnhof Bruchmühlen oder nach acht Kilometern vom Bahnhof Melle.

Ein kleines Café bietet selbst gebackene Kuchen von Uta Wiechert am Teichufer an. In achtjähriger Vorbereitungszeit hat Kai Wiechert, der von den Kindern gerne „Käpt’n Kai“ genannt wird, das barrierefreie Gelände mit Pferdeparkplatz, Schaukeln, Tischtennis, Kicker und Behinderten-WC ausgestattet. Besonders beliebt bei Kindern ist die Weide mit Kamerunschafen und Skudden (eine Schafrasse), während sich Eltern und Großeltern für die Ölmühle, Kornmühle und andere Nebengebäude des historischen Bauernhofes Kühmann interessieren.

Der Angelpark mit seinen vier Teichen ist samstags und sonntags jeweils von 7 bis 18 Uhr geöffnet.

Angelruten für die mit Lachs- und Regenbogenforellen besetzten Teiche können ausgeliehen werden (ab zehn Euro).

Das Wochenendcafé öffnet samstags und sonntags von 14 bis 18 Uhr (Betriebsferien an ersten beiden Augustwochenenden).

Schlemmerbuffets sind ab 20 Personen auch werktags mit Voranmeldung buchbar.

Weitere Informationen sind erhältlich unter Telefon 05427/60139 oder 0173/ 2956439 sowie im Internet auf www.angelteiche-melle.de.