Ein Artikel der Redaktion

Angestellten mit Pistole bedroht Drei Männer überfallen Supermarkt in Melle

Von Kirsten Muck | 21.12.2016, 16:49 Uhr

Drei vermummte Männer haben am Dienstagabend den K+K-Markt an der Haferstraße in Melle überfallen und einen Angestellten mit einer Pistole bedroht. Die Täter erbeuteten Geld aus der Kasse. Verletzt wurde niemand.

Es war schon kurz vor Ladenschluss gegen 23.50 Uhr, als die drei Männer den Supermarkt betraten. Die Kapuzen tief ins Gesicht gezogen und mit Schals vermummt, liefen die Täter zur Kasse. Dort bedrohten sie einen 24-jährigen Angestellten. Einer der Täter zielte aus der Distanz mit einer Schusswaffe auf den jungen Mann, ein anderer zückte ein Messer und forderte die Herausgabe von Bargeld.

Der schockierte und verängstigte Angestellte steckte das Geld in einen hellen Stoffbeutel, den ihm einer der Räuber hingehalten hatte. Da tauchte sein 66-jähriger Kollege auf. Die Täter flüchteten daraufhin mit der Beute aus dem Markt und rannten über den Parkplatz in Richtung der Straße Osterkamp.

Fahndung erfolglos

Die sofort eingeleitete Fahndung der Polizei nach dem Trio blieb erfolglos. Die Räuber waren laut Polizeiangaben etwa 25 bis 30 Jahre alt, 160 bis 180cm groß und sprachen mit ausländischem Akzent. Ein Täter trug einen grauen Kapuzenpullover mit Reißverschluss sowie ein schwarz-weißes Palästinensertuch vor dem Gesicht. Die beiden Mittäter trugen ebenfalls Kapuzenbekleidung und waren vermutlich mit Schals vermummt.

Keine Hinweise auf ein Fluchtfahrzeug

„Wir haben die Hoffnung, dass sich Kunden, die kurz vorher noch im Markt waren, bei uns melden und Hinweise zu den Tätern geben können“, sagte Peter Kleinfeld von der Meller Polizei. Zudem sei es möglich, dass auch Kunden der benachbarten Spielothek etwas gesehen oder gehört haben. Im Moment gehe die Polizei davon aus, dass die Täter zu Fuß geflüchtet seien. „Es gibt keinen Hinweis auf ein Fahrzeug“, so Kleinfeld.

Die beiden Opfer wurden am Mittwoch von der Polizei zum genauen Tathergang befragt. Sie stünden unter Schock, berichtete Kleinfeld. Die Firma K+K habe jedoch bereits eine psychologische Betreuung angeboten.

Wer Hinweise zu dem Raubüberfall geben kann, meldet sich bitte bei der Polizei in Melle unter der Telefonnummer 05422/920600.