„Kufenzauber“ kann losgehen Bald startet das Wintervergnügen auf der Eisfläche in Melle

Die letzten Banden installierten gestern Frank Wester (links) vom städtischen Baubetriebsdienst und Javier Santos vom spanischen Unternehmen „Xtraice“. Foto: Norbert WiegandDie letzten Banden installierten gestern Frank Wester (links) vom städtischen Baubetriebsdienst und Javier Santos vom spanischen Unternehmen „Xtraice“. Foto: Norbert Wiegand

Melle. Dienstagmorgen wurden die letzten Platten der Kunsteisfläche auf dem Starcke-Carree installiert. Bei Neugierigen und Passanten stieg bereits die Vorfreude auf das coole Wintervergnügen, das am Samstag eröffnet wird.

Später waren noch Javier Santos vom Lieferanten Xtraice und Mitarbeiter des städtischen Baubetriebsdienstes damit beschäftigt, die Banden rund um die Eisfläche anzubringen. Somit steht dem dritten Meller Kufenzauber nichts mehr im Wege.

Die Eisbahn wurde wie in den Vorjahren von der international operierenden Firma Xtraice aus Sevilla geliefert. „Der Aufbau klappt wieder super, dank der tollen Jungs vom städtischen Bauhof“, freute sich Xtraice-Mitarbeiterin Karin Schwarz über die gute Kooperation aller Beteiligten. Der 17 mal 17 Meter große Rundkurs besteht aus speziell gehärteten Kunststoffplatten und ist deshalb unabhängig vom Wetter und umweltfreundlich.

Winterliche Überraschungen

„Wir freuen uns, dass alle bisherigen Sponsoren nach zwei erfolgreichen Jahren weiterhin dabei sind und den Meller Kufenzauber ermöglichen, der inzwischen schon fast zur Weihnachtszeit dazugehört“, erklärte die Meller Chef-Organisatorin Adisa Wittemöller am Rande der fast fertigen Eisfläche. „Zu dem tollen Erlebnis für Groß und Klein werden auch wieder einige winterliche Überraschungen gehören, die wir jetzt noch nicht verraten“, kündigte sie an.

Der Startschuss für die Schlittschuhläufer wird parallel zum Weihnachtsmarkt erfolgen: am Samstag, 2. Dezember. Die Eisbahn bleibt dann bis zum 30. Dezember geöffnet. Schlittschuhfans haben von montags bis freitags von 14.30 bis 20 Uhr, samstags von 11 bis 20 Uhr sowie sonntags von 13 bis 20 Uhr die Möglichkeit, ihre Runden zu drehen und das winterliche Vergnügen zu genießen. Wie im Vorjahr steht der Vormittag den Schulen zum Schlittschuhlaufen und Eishockeyspielen zur Verfügung. „Die Schulen wurden bereits angeschrieben und die ersten Reservierungen sind schon eingegangen“, berichtet Adisa Wittemöller.

Ausleihe von Schlittschuhen

Ein Eintrittspreis wird weiterhin nicht erhoben, Schlittschuhe können für drei Euro ausgeliehen werden. Am Rande des Meller Kufenzaubers werden Speisen und wärmende Getränke angeboten. Organisiert wird der Winterspaß von der „Meller Event“, die von den beiden Gesellschaftern und Sponsoren Marie Luise Wittemöller und Henry Walkenhorst betrieben wird. Die Leitung des Projektes liegt bei Adisa Wittemöller. Acht Meller Unternehmen sorgen für die Finanzierung: Textilhaus Böckmann, Cool-it-Isoliersysteme, Restaurant Haus Selige, Solarlux, Spartherm, Starcke, BMW Walkenhorst und die Volksbank.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN