50 Jahre Lebenshilfe Inklusive Disko in Melle mit dem Bischof

Von Christina Wiesmann


Melle. 50 Jahre Lebenshilfe Melle sind ein Grund zum Feiern. Mit vielen fröhlichen Besuchern, toller Stimmung und einer großen Portion Spaß fand am Freitagabend die zweite inklusive Disko in den Berufsbildenden Schulen (BBS) in Melle für Menschen mit und ohne Beeinträchtigung statt. Mit dabei: Bischof Franz-Josef Bode.

Das Motto des Abends: Gold. „Eben passend zu unserem Jubiläum“, berichtete Monika Hagedorn vom Verein Lebenshilfe Melle. Und passend zu dem besonderen Jubiläum war auch ein besonderer Gast nach Melle zur inklusiven Disko gekommen.

„Ich freue mich, heute hier sein zu dürfen und wünsche allen ganz viel Spaß“, sagte Bischof Franz-Josef Bode in seiner Begrüßung. Und er ließ es sich nicht nehmen, an einer fröhlichen Eröffnungspolonaise teilzunehmen.

Und dann ging der Partyspaß mit DJ Kalli und Musiker Kalle Klein am Keyboard auch schon los. Die Tanzfläche war schnell gefüllt und Musikwünsche erfüllte DJ Kalli natürlich gerne. Eigens für die Wunsch-Songs lagen Zettel aus, die ausgefüllt bei ihm abgegeben werden konnten – eine tolle Idee.

„Gold“ als Motto

Wer nicht gerade tanzte, genoss die gesellige Stimmung an den golden geschmückten Tischen mit einer Limonade oder dem eigens kreierten „Goldcocktail“.

Auch in der Fotoecke hatten die Besucher eine Menge Spaß. Erinnerungsfotos mit witzigen Hüten oder Brillen entstanden und der tolle Abend mit seiner grandiosen Stimmung wird vielen so noch lange in Erinnerung bleiben.

Die Inklusionsgruppe Melle, die BBS mit ihrer Fachschule Heilpädagogik und die Lebenshilfe hatten Hand-in-Hand den Diskoabend realisiert. Über die gelungene Umsetzung freuten sich im Namen des gesamten Orga-Teams Klaus-Dieter Illi, Elke-Petra Voss, Monika Hagedorn und Ulrike Meyer, Gemeindereferentin aus St. Matthäus. Ihr Dank gilt auch den vielen ehrenamtlichen Helfern. „Ohne die geht es wirklich nicht“, fasste Ulrike Meyer zusammen. Ausdrücklich nannte Klaus-Dieter Illi auch Manfred Eickmeier vom Förderverein Werkstatt Melle und Holger Popko von der Ambulanten Assistenz: „Wir sind alle eine große Gemeinschaft, die zusammen einiges auf die Beine stellt.“

Darüber, dass die inklusive Disko bereits zum zweiten Mal in den BBS gefeiert werden konnte, freute sich auch Claus Dötzer, stellvertretender Schulleiter der BBS: „Ein tolles Konzept. Und wir freuen uns sehr, dass es bei uns stattfinden kann.“