Krasse Karren, tolle Typen Van Deyck Brothers drehen Werbespots für Meller Firmen

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Für mehrere Werbeclips ihrer speziellen Autopflegeserie haben sich Sören, Lena und Guido Blum (von links) vom Oldendorfer Unternehmen Tusker49 einige krasse Karren geborgt. Foto: Christina WiesmannFür mehrere Werbeclips ihrer speziellen Autopflegeserie haben sich Sören, Lena und Guido Blum (von links) vom Oldendorfer Unternehmen Tusker49 einige krasse Karren geborgt. Foto: Christina Wiesmann

Melle. Am Samstag haben die Van Deyck Brothers alias Pascal und Fabien Dieckmeyer in Melle gedreht. In einer Industriehalle entstanden für das ortsansässige Unternehmen Tusker49 einige Clips, die die biologisch vollabbaubare Autopflegeserie des Unternehmens in der Autoszene bewerben sollen.

525 PS röhren auf, als Guido Blum, Geschäftsführer von Tusker49, seinen Benz, einen C63 AMG, in einer Industriehalle an der Mühlenstraße in Position fährt.

Lustige Pointen

„Wir drehen heute mit verschiedenen Autos und verschiedenen Charakteren“, sagt Pascal Dieckmeyer, der mit seinem Bruder Fabien und unterstützt von Silex Eventmanagement die Werbespots in Melle dreht, für die eigentlich noch TV-Koch Timo Hinkelmann vor der Kamera stehen sollte. „Das hat sich leider zerschlagen“, sagt Pascal Dieckmeyer, während sich zum Benz noch ein alter Hanomag-Trecker, ein betagter Fiat 500 und ein getunter Polo 86c gesellen.

In den Spots werden die Fahrzeuge nicht zwingend von ihren eigentlichen Besitzern gefahren. Die krassen Karren, mit derbem Zorn unter der Haube und makellosem Lack, werden von ziemlich individuellen und tollen Typen gefahren. Soll heißen: Den dicken Benz fährt im Werbeclip mit Oma Karin eine ältere Dame, den Fiat steuert Heinz, der langhaarige Rocker. Dem Trecker haben die Van Deyck Brothers eine junge und tätowierte Blondine zugeordnet, der getunte Polo 86c wird von einer strengen Büroangestellten gefahren.

„Die Clips werden alle industriell gehalten und haben eine lustige Pointe“, sagt Pascal Dieckmeyer. Mehr zum Inhalt verrät er aber noch nicht.

Im Kino „vor entsprechenden Filmen, auf Automessen für Interessierte aus der Tuningszene und bei Youtube“ sollen die Clips demnächst laufen und die Autopflege von Tusker49 bewerben. Die ist, wie Guido und Sören Blum betonen „zu 100 Prozent biologisch abbaubar“.

Aufmerksame Autofreaks

Polofahrerin Kathrin Stähr, die selbst an ihren Autos Hand anlegt, schraubt, was das Zeug hält und im Werbevideo die biedere Büromaus mimt, kennt die Autopflege mit dem Elefanten im Logo, die „Made in Oldendorf“ ist, ganz genau. „Die ist wirklich super“, findet Kathrin, die in der Tuning-Szene sehr aktiv ist und regelmäßig die „Alles Polo“- Treffen in Melle auf die Beine stellt.

Mit den Spots sollen nun noch mehr Autofreaks auf die spezielle Autopflegeserie aus dem Grönegau aufmerksam werden. Oder, um es mit den Worten der Van Deyck Brothers zu sagen: „Das ist das Ziel.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN