Ein Bild von Christoph Franken
09.10.2017, 17:56 Uhr KOMMENTAR

Das wird auch endlich Zeit für Melle

Kommentar von Christoph Franken

Arbeiter sollen demnächst auch in Melle Glasfaserkabel verlegen. Foto: dpaArbeiter sollen demnächst auch in Melle Glasfaserkabel verlegen. Foto: dpa

Melle. Den angekündigten Ausbau von schnellem Internet in Melle kopmmentiert Christoph Franken für das „Meller Kreisblatt“.

Es ist müßig, feststellen zu wollen, wer in den vergangenen Jahren die Versorgung Melles mit schnellem Internet verschlafen hat. Überraschend ehrlich jedenfalls ist die Aussage des Ersten Kreisrats Muhle, wonach Melle derzeit über die schlechteste Breitbandversorgung im Landkreisgebiet verfügt.

Immerhin, das Defizit ist erkannt und soll schnellstmöglich behoben werden. Dazu werden jetzt Millionen Steuergelder in eine Ost-West-Trasse im Stadtgebiet gesteckt, um vorrangig in den betroffenen Gewerbegebieten endlich Abhilfe zu schaffen. Aber auch Privatleute in einigen „Problembereichen“, wie Bürgermeister Scholz sie nannte, können vor ihren PCs bald aufatmen. Das wird auch wirklich Zeit!

Der Bürgermeister räumte auch ein, dass mit dem anstehenden Breitbandausbau zwar bald viele, aber eben immer noch nicht alle Bürger profitieren. Daher würden 2019 erneut Fördermittel bei Land und Bund angefordert.

Bleibt zu hoffen, dass Melle dabei am Ball bleibt und sich nicht erneut abhängen lässt.


Der Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN