Werner Bredenförder holt 24 Preise Gutes Jahr für Meller Brieftaubenzüchter

Von pm/awe

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Sobald die Klappen der Transportboxen am Auflassort geöffnet werden, machen sich die Brieftauben auf den Heimflug. Foto: Verband Deutscher BrieftaubenzüchterSobald die Klappen der Transportboxen am Auflassort geöffnet werden, machen sich die Brieftauben auf den Heimflug. Foto: Verband Deutscher Brieftaubenzüchter

Melle. Für die Jungtauben der Reisevereinigung Grönegau geht ein gutes Reisejahr zu Ende. Dank der guten Wetterlage blickten die Brieftaubenliebhaber in diesem Jahr auf gut verlaufene Jungtaubenflüge zurück.

Beginnend mit dem zweiten Augustwochenende wurden fünf Preisfüge ab Korbach (mittlere Entfernung 111 km), Gilserberg (150 km), Alsfeld (175 km), Schlüchtern (222km) und Hammelburg (261 km) durchgeführt. Eigentlich sollten alle fünf Preisflüge nach Reiseplan samstags gestartet werden; entsprechend der vorliegenden Wetterprognosen wurden die Flüge eins und fünf auf Veranlassung der Flugleitung aber erst sonntags durchgeführt.

Insgesamt konkurrierten auf den fünf Preisflügen aus maximal 28 Reiseschlägen insgesamt 3915 Jungtauben gegeneinander.

Nach der Reiseordnung des Verbandes ist immer ein Drittel der eingesetzten Tauben preisberechtigt, die Rangfolge wird durch die Fluggeschwindigkeiten der Tauben ermittelt.

Werner Bredenförder aus Meesdorf stellte die Siegertauben des ersten, zweiten und fünften Wettfluges, die Flüge drei und vier gewannenn Lukas Paech aus Löhlingdorf und Dennis Siegmann aus Buer mit ihren schnellsten Jungtauben.

Frühe Preise errangen zusätzlich die Züchter Florian Hellmann aus Markendorf, Ingo Schröder und Thomas Metz aus Buer, Heinz Niebäumer aus Tittingdorf, Manfred Düvel aus Gesmold, Ottokar Gärtner aus Buer und Nina Brinkmann aus Bennien.

Bezogen auf alle fünf Flüge haben die preisberechtigten Tauben im Schnitt innerhalb von knapp 30 Minuten ihre heimatlichen Schläge erreicht.

Die RV-Meisterschaft mit den fünf besten Jungtieren über alle fünf Flüge gewann Werner Bredenförder aus Meesdorf mit 24 Preisen vor Dennis Siegmann mit 23 Preisen.

Das beste Jungtier mit fünf Preisen stellte der Sportfreund Ingo Schröder aus Buer.

Die RV-Jungtiermeisterschaft für Jugendliche mit den drei besten Tauben über alle durchgeführten Flüge des RV-Programmes holte sich die erstmalig in der Reisevereinigung Grönegau reisende Jugendliche Nina Brinkmann aus Bennien mit insgesamt zwölf Preisen. Florian Hellmann stellte in der Jugendgruppe das beste Jungtier mit fünf Preisen.

Die zwei vom Verband Deutscher Brieftaubenzüchter bereitgestellten Bronzemedaillen wurden auf dem Flug Michendorf ausgeflogen, wobei von zehn vorbenannten Tauben eines Züchters die besten fünf gewertet wurden. Gewinner der zwei Medaillen mit den schnellsten Fünferserien waren dabei in der Reihenfolge der Sportfreund Werner Bredenförder vor der SG H.Wischmeyer/M.und S. Schüttken aus Bissendorf. Das Reisejahr 2017 ist damit beendet.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN