Torbogenhaus und Mehrzweckhalle Melle-Bruchmühlen feiert Jubiläum mit 500 Gästen

Von Sigrid Sprengelmeyer


Bruchmühlen. Es war ein Jubiläumsabend, der keine Langeweile aufkommen ließ: Die 25 Jahre Torbogenhaus und Mehrzweckhalle haben am Freitagabend gezeigt, dass im Laufe der Jahre eine Gemeinschaft gewachsen ist, auf die Bruchmühlen stolz sein kann.

Bernd Notbusch, zweiter Vorsitzender des Rassegeflügelzuchtvereins sagte: „Alle Vereine aus Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen, die in Bruchmühlen vertreten sind, haben gemeinsam das Fest vorbereitet und gestern waren annähernd 100 Leute hier, um mit aufzubauen“.

Buntes Rahmenprogramm

Am Jubiläumsabend konnten die Verantwortlichen auf 500 Gäste blicken. „Aber es gibt auch weitere Jubilare. Die Siedlergemeinschaft Bruchmühlen feiert in diesem Jahr ihr 50. und die Vogelfreunde Bruchmühlen ihr 25- jähriges Bestehen“, so Ortsbürgermeister Axel Uffmann in seiner Begrüßungsrede.

Das umfangreiche, bunte Rahmenprogramm begann mit den Mini-Dancern des TuS Bruchmühlen. Und passend zur, am Samstag stattfindenden, Rassegeflügelschau führten die Kleinen unter der Leitung von Marlen Gärtner „Die Vogelhochzeit“ von Rolf Zuckowski auf.

Schöner Einstieg

Ein schöner Einstieg. Die anschließende Ausgabe des Essens sprengte jedoch den zeitlichen Rahmen. Conférencier Stephan Rodefeld, der durch den Abend führte, rettete souverän die Situation:“ Hmmm, für das Essen wurde laut Programm etwa 45 Minuten eingeplant. Nunja, das war die Planung, als 205 Karten verkauft waren. Mit 500 Jubiläumsbegeisterten wagten wir nicht zu rechnen.“

Und damit die Gäste nicht bis spät in die Nacht die Programmpunkte abarbeiten mussten ging es zügig mit den Darbietungen während des Essens der ersten 250 Gäste weiter. Der MGV Germania untermalte dann das Festmahl der letzten 250 Gäste mit vier Liedbeiträgen. Die Kids der Volti- Gruppe unter der Leitung von Petra Stolle, glänzten mit ihrer Darbietung am Holzpferd.

Pantomimische Fähigkeiten

Das Programm war ausgewogen und kurzweilig. In den Landfrauen aus Riemsloh-Hoyel stecken pantomimische Fähigkeiten, die leidenschaftlich dargeboten wurden. Aktionen der Vereine wechselten sich ab mit Grußworten, Interviews mit den Bauplanern zur Entstehungsgeschichte von Torbogenhaus und Mehrzweckhalle. Stephan Rodefeld war großartig und ließ die Gäste auch nicht ansatzweise an Langatmigkeit denken.

Es war ein gelungenes Jubiläum, das Dank des Engagements der Vereine ein voller Erfolg war und so ein tolles Wochenende mit Rassegeflügelschau und Oktoberfest einläutete.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN