Jahrmarkt lockt mit tollen Angeboten Drei Tage Kirmeszauber in Melle

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Stammgast auf der Gesmolder Kirmes: Der Break Dance der Familie Wingender. Archivfoto: Christina WiesmannStammgast auf der Gesmolder Kirmes: Der Break Dance der Familie Wingender. Archivfoto: Christina Wiesmann

Melle. 140 Schausteller, attraktive Fahrgeschäfte, Buden mit Schlemmereien, Gewinnspiele und lukullische Genüsse: Die Gesmolder Kirmes, das größte Volksfest im Grönegau, wirft ihre Schatten voraus.

Von Samstag, 16., bis Montag, 18. September, verwandelt sich die örtliche Hauptstraße wieder in eine Volksfestmeile: Bereits zum 507. Mal feiert Gesmold das Kirchweihfest. Dazu werden wieder mehrere zehntausend Besucher erwartet.

Dieses Mal gibt es ein Novum: Auf dem Autoscooter am Verbrauchermarkt Breek wird am Kirmessonntag um 11 Uhr ein Gottesdienst veranstaltet. Anschließend lädt die Blaskapelle Gesmold zum Platzkonzert ein.

Bei den Schaustellern steht die Kirmes nach wie vor hoch im Kurs: „Wir mussten rund 380 Absagen erteilen“, berichtet Marktmeisterin Sabine Schlüter. Zu den Highlights der diesjährigen Kirmesmeile zählen einmal mehr die Fahrgeschäfte, darunter der „Fighter“, der „Fliegende Teppich“, der „Break Dance“, der „Wellenflug“, die „World of Fantasy“, der „Musik Express“, der „X-Faktor“, der „Kick Down“, der „Skipper“, der „Jumbo-Flug“ und der „Crazy Dancer“.

Lebkuchenherzen

Und noch etwas ist neu: Reinhold Kassing tritt die Nachfolge von Harald Kruse im Amt des Vorsitzenden des Kirmesausschusses an: „Mein besonderer Dank gilt Harald Kruse, der 15 Jahre lang den Vorsitz im Kirmesausschuss innehatte und inzwischen den Staffelstab an Reinhold Kassing übergeben hat“, sagte Ortsbürgermeister Michael Weßler bei der Programmvorstellung. Mit Leidenschaft und einem Höchstmaß an Engagement habe Kruse das Amt eineinhalb Dekaden lang ausgeübt und zusammen mit den übrigen Ausschussmitgliedern und den Marktmeistern maßgeblich dazu beigetragen, das Volksfest in eine erfolgreiche Zukunft zu führen. Mit Reinhold Kassing als Nachfolger habe man „den richtigen Mann für die richtige Aufgabe“ gefunden, betonte Weßler.

Kassing möchte an die erfolgreiche Arbeit seines Vorgängers anknüpfen: „Harald Kruse hinterlässt ein gut bestelltes Feld, so dass ich optimale Voraussetzungen vorfinde, um die Kirmes in Zusammenarbeit mit Sabine Schlüter und den übrigen Mitstreitern weiter voranzubringen.“

Die Kirmes beginnt traditionsgemäß am Samstag um 14 Uhr und wird nach dem Gottesdienst gegen 16 Uhr offiziell eröffnet. Zur Feier des Tages werden an die jüngsten Besucher 500 Lebkuchenherzen verteilt, für die Erwachsenen gibt es Freibier. Beginn am Montag ist ebenfalls um 14 Uhr.

Gesmolder Bier

Zusätzlich zum Gottesdienst auf dem Autoscooter findet am Sonntag um 15 Uhr die Kirmesmesse in der St. Petrus Kirche statt: Daran werde auch künftig nicht gerüttelt, verdeutlichte Reinhold Kassing.

Auf die Besucher wartet zudem ein vielfältiges Angebot an Speisen und Getränken, unter anderem wird das „Gesmolder Bier“ ausgeschenkt.

Ausreichend Parkplätze stehen am Veranstaltungsgelände bereit. Für die nächtlichen Besucher wird der Nachtbus eingesetzt; Sonderfahrpläne gibt es in der Stadtverwaltung, in den Bürgerbüros und in der Kreissparkasse.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN