Stadtlauf trotzt unbeständigem Wetter Mellerin Ann-Christin Opitz siegt in zwei Läufen

Von Christina Wiesmann


Melle. Schauer und trockene Phasen wechselten sich am Samstag beim 15. Stadtlauf des SC Melle 03 ab. 1786 Läufer gingen in diesem Jahr an den Start. Der Vorjahresrekord von 1834 Läufern wurde somit nur knapp unterboten.

Sensationell siegte die Mellerin Ann-Christin Opitz im Jedermannlauf und im direkt darauffolgenden Zehn-Kilometer-Hauptlauf.

Den Anfang machten am Nachmittag die Bambini. Um 15 Uhr kam der erste Nachwuchsläufer über die Ziellinie, begleitet von Applaus und lauten Jubelrufen. Stark: Alle 345 Starter hatten die Nummer eins, für jeden gab es nach dem Lauf eine Medaille.

Siege für Clara und Alexander

Die Läufe der Jugend U8 bis U10 folgten. Bei den Mädchen setzte sich mit 4:46 Minuten Clara Bockrath Esparza (Grönenbergschule Melle) auf der 1200 Meter langen Strecke durch. Platz zwei ging an Merle Rohden, Platz drei an Nane Weisbrich (beide Kantor-Wiebold-Schule Neuenkirchen).

Bei den Jungen siegte in 4:31 Minuten Alexander Sitz (Grönenbergschule Melle). Der zweite Platz ging an Finn Langelage (Grundschule Gesmold), Platz drei an Dean Jason Engel (Grundschule Eicken-Bruche).

Ebenfalls 1200 Meter liefen die Schüler U12. Bei den Schülerinnen ging der erste Platz in 4:06,9 Minuten an Fiona Bitter (SCM), Platz zwei erlief sich Marie Netemeyer (Wilhelm-Fredemann-Oberschule), Platz drei Kira Schröder (Gymnasium Melle).

Bei den Jungen U12 siegte Mattis Langelage (IGS Melle) in 4:05,9 Minuten. Auf Platz zwei landete Firat Fidan (Wilhelm-Fredemann-Oberschule), auf dem dritten Platz Julius Kief (IGS Melle).

In der Gruppe der weiblichen Jugend lief Jana Reinken (SCM) die 1700 Meter in 6:22,5 Minuten. Platz zwei ging an Jette Schlattmann (Gymnasium Melle), Platz drei ging an Hannah Rietmann (Ratsschule Melle).

In der Gruppe der männlichen Jugend erlief über 1700 Meter Fabian Breeck (Gymnasium Melle/SCM) in 5:24,3 Minuten den ersten Platz. Er verwies Erik Riegenring (Gymnasium Melle) und Matheo Ronne (Ratsschule Melle) auf die Plätze zwei und drei.

Amüsante Namen

Eine sensationelle Leistung erbrachte Ann-Christin Opitz, Läuferin des SCM. Sie siegte am Abend im Jedermannlauf über 3800 Meter und wenig später im Hauptlauf über 10000 Meter. „Zwei Runden lief sie gemeinsam mit Anja Bitter, dann setzte sie sich ab“, berichtete Alfred Reehuis am Sonntagvormittag über den Hauptlauf.

Im Jedermannlauf verwies Ann-Christin Opitz in der Damenwertung in 13:13 Minuten Lea Althof (SCM) und Hannah Sudhölter (Team Hannah und die Mitläufer) auf die Plätze zwei und drei.

Im Hauptlauf konnte sich Ann-Christin Opitz in 39:34 vor der Vorjahressiegerin Anja Bitter (SCM) an der Spitze platzieren. Auf den dritten Platz lief Marieke Sprenger (Gymnasium Melle/SCM).

Bei den Herren siegte im Jedermannlauf Mathis Seelhöfer (SCM) über die 3800 Meter in 11:21 Minuten. Platz zwei ging an Sven Aufderheide (Team Frisch, Fromm, Fröhlich, Frei - Die 4), Platz drei an Tim Habighorst (LC Solbad Ravensberg).

Im Hauptlauf siegte in der Wertung bei den Mänenrn Ludger Schröer (LG Deiringen) in 34:08 Minuten über die 10000 Meter. Auf Platz zwei folgte Stefan Gorzny (SC DHfK), auf Platz drei Dominik Salewsky (Wilhelm-Fredemann Oberschule).

Schnellste Mannschaft beim Jedermannlauf war das Team „Frisch, fromm, fröhlich, frei“, gefolgt von „Die Seitenstecher“ und „Beim SC Melle läuft man schnelle, gelle, sonst gibt’s ´ne Schelle“. Insgesamt landeten 26 Teams in der Wertung, die nicht nur mit guten Zeiten, sondern auch mit ihren teils sehr amüsanten Namen punkten konnten.

Sambarhythmen

Nachdem der sportliche Nachmittag mit durchwachsenem Wetter vorübergegangen war, zeigte sich die Sonne dann zum Jedermannlauf und zum Hauptlauf. Pünktlich um 19.30 Uhr gab Josef Theißing den Startschuss für den Hauptlauf ab und die 232 Läufer machten sich unter Jubel und Anfeuerungsrufen auf den Weg durch die Innenstadt.

Am Rande der Laufstrecke hatte am Nachmittag das Brass Buffet für Stimmung gesorgt, am Abend heizten Buena Vista Rio den Läufern mit Sambarhythmen ein.

Trotz zwischenzeitlicher Regenschauer darf der 15. Stadtlauf zurecht als gelungenes, sportliches Volksfest bezeichnet werden. Denn neben den zahlreichen Startern kamen auch viele Zuschauer in die Meller Innenstadt und verbrachten einen schönen Nachmittag am Rande der Laufstrecke.

Dass alles reibungslos und organisiert ablief, ist allen voran den knapp 100 Ehrenamtlichen des SCM zu verdanken.

Toll ist auch das Engagement der Meller Schulen und Kitas. Viele waren stark vertreten und bei den einzelnen Läufen erfolgreich dabei. Die Auswertung der Kitas und Schulen wird in den nächsten Tagen erfolgen, wie Alfred Reehuis betonte. „Wir führen dann eine extra Pokalüberreichung in den Kitas und Schulen durch.