Radsport für den guten Zweck Ipa-Tour: 1000 Euro aus Melle für die Kinderkrebshilfe

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Solarlux-Geschäftsführer Stefan Holtgreife (links) empfing die Fahrer der Ipa am Freitagmorgen. Foto: Christina WiesmannSolarlux-Geschäftsführer Stefan Holtgreife (links) empfing die Fahrer der Ipa am Freitagmorgen. Foto: Christina Wiesmann

Melle. Zum 30. Mal sind die aktiven Radrennsportler der Ipa (International Police Association), Verbindungsstelle Osnabrück, unterwegs, um Spendengelder für die Kinderkrebshilfe zu sammeln. Am Freitagvormittag machten sie Station bei Solarlux in Melle.

Dort warteten 1000 Euro, die Stefan Holtgreife, Solarlux-Geschäftsführer, den Sportlern mit auf den Weg gab.

Die Radsportler starteten am Freitagmorgen in Osnabrück. Über Belm und Bad Essen ging es nach Melle. An vier Tagen plus einem Abschlusstrainingstag legen die Fahrer insgesamt 852 Kilometer für den guten Zweck zurück und sammeln an verschiedenen Haltepunkten Spendengelder für die Kinderkrebshilfe ein. Organisiert haben die Tour Reinhard Voigt, Michael Brink, Karl-Heinz Thiemann und Arnold Treusch von Buttlar.

261 Kilometer

„Los geht’s, flott. Wir haben genau zehn Minuten“, informierte Treusch von Buttlar die Fahrer, die auf dem Solarlux-Gelände ankamen. In zehn Minuten gelang es tatsächlich, eine kurze Verschnaufpause auf der firmeneigenen Tribüne einzulegen, den symbolischen Scheck entgegenzunehmen und vom Solarlux-Geschäftsführer eine gute Weiterfahrt gewünscht zu bekommen. 261 Kilometer standen am ersten Tag an – die längste Etappe, die am Abend in Wolfsburg endete.

In bisher 29 Jahren konnten die Radsportler der Ipa fast 400000 Euro Spendengelder sammeln. Dass auch in diesem Jahr wieder einiges zusammenkommen möge, liegt den Fahrern und Organisatoren sehr am Herzen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN