Über der Oldendorfer Straße Wofür ist die Rohrbrücke bei Melos in Melle?

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Melle. Die Rohrbrücke über die Oldendorfer Straße gehört schon seit Jahrzehnten zum Meller Stadtbild. Doch wofür wird diese eigentlich gebraucht? Der Granulathersteller Melos klärt auf Nachfrage unserer Redaktion auf.

Rund zehn Meter über dem Boden quert eine Rohrbrücke die viel befahrene Oldendorfer Straße in Melle-Mitte. Sie verbindet die beiden Werke des Granulatherstellers Melos. Und das schon seit Mitte der 1970er Jahre, wie Betriebsleiter Heiner Lüke weiß. Luftaufnahmen, die in der Zentrale des Chemieunternehmens in einem Besprechungsraum hängen, dokumentieren die historische Entwicklung auf dem Betriebsgelände.

Paraffin, Öle und Kreise statt Mehl, Butter und Ei

War Melos in den Anfängen nach der Gründung im Jahr 1936 nur nördlich der Oldendorfer Straße tätig, erweiterte das Unternehmen die Produktionsflächen in den 1970er Jahren auch südlich davon. Die Rohrbrücke wurde notwendig, um die flüssigen Rohstoffe in den Tankanlagen nahe des Bahnhofs (früher kamen diese mit dem Zug) auch im neuen Werk verarbeiten zu können. Zwei Innenmischer seien damals im neuen südlichen Werk aufgebaut worden, sagt Lüke. Mischer, die im Prinzip auch heute noch im Einsatz seien. Mittlerweile mehrfach überholt und modernisiert. In ihnen werden Rohstoffe wie bei einer Teigherstellung zusammengerührt und geknetet. Statt Mehl, Butter und Ei sind es bei Melos indes Paraffin, Öle und Kreide. Das Ergebnis: Kabelfüll- und -mantelmischungen.

Eine Rohrbrücke (im Kreis) über der Oldendorfer Straße in Melle verbindet die beiden Werke des Granulatherstellers Melos. Kartendaten: Google Earth; GeoBasis-DE/BKG

Mehr als 10.000 Liter täglich

Paraffin und diverse Öle seien es dann eben auch, die durch die Rohre der Rohrbrücke geleitet werden. „Das ist wie bei einem Wasserhahn“, sagt Lüke. Die Leitung stehe unter Druck, und sobald eine Anforderung durch die Waage des Innenmischers anliegt und sich ein Ventil öffnet, fließe der benötigte Rohstoff. Auf mehr als 10.000 Liter schätzt der Betriebsleiter die tägliche Durchflussmenge. Doch die Rohrbrücke werde nicht nur für die Weiterleitung der flüssigen Rohstoffe verwendet, über sie würden auch EDV-Leitungen, Lichtwellenleiter, Druckluft und Kühlwasser geführt, um beide Werke technisch zu verbinden.

Übrigens: Im nördlichen Werk 1 werden Granulate für Sportanlagen hergestellt. Bestes Anwendungsbeispiel mit starkem Werbeeffekt dafür ist bereits seit Jahren die blaue Laufbahn im Berliner Olympiastadion.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN