Zugstrecke durch den Dschungel Duo aus Melle-Buer und Eicken startet Weltreise

Von Conny Rutsch

Aus der Fachwerkidylle Eickens machen sich Kea Fronzek und Fynn Linus Kölling auf den Weg rund um die Welt. Foto: Conny RutschAus der Fachwerkidylle Eickens machen sich Kea Fronzek und Fynn Linus Kölling auf den Weg rund um die Welt. Foto: Conny Rutsch

Melle. Ihr Ziel ist die Welt: Kea Fronzek aus Buer und Fynn Linus Kölling aus Eicken haben sich viel vorgenommen und dafür viel gearbeitet. Und genauso gut, wie sie ihr Abitur in diesem Jahr am Gymnasium abgelegt haben, sieht die Planung für ihr Lebensabenteuer aus.

Denn die beiden gehen auf Weltreise. Und wenn sie ihre Route auf dem Globus zeigen, dann reisen sie tatsächlich einmal um die Kugel herum.

Interesse an Natur

Noch sind ihre 60-Liter-Rucksäcke leer, aber bis Freitag müssen Kea und Fynn entscheiden, was mit muss. „Wir brauchen nicht viel“, erzählt Fynn, „denn wir fliegen mit dem Sommer um die Erde.“ Für ihn ist das Verpacken seiner technischen Ausrüstung wichtiger, so scheint es. Handys, Tablet, Fotoapparat, sogar eine 360-Grad-Kamera sollen die schönsten Reiseziele festhalten.

Am Freitag geht es von Hamburg über Island zunächst nach New York, wo sie eine knappe Woche verbringen wollen. Über die Niagara-Fälle fliegen Kea und Fynn weiter nach Kanada, das sie von Osten nach Westen mit Bahn und Bus durchqueren wollen. Danach ist Costa Rica dran, und wegen der wohl komplizierten Flugverbindungen müssen sie zurück nach Los Angeles, um von dort über die Fidschi-Inseln nach Neuseeland zu fliegen. Hier haben die beiden ein ganz besonderes Ziel: „Wir möchten auf jeden Fall die Sets besuchen, an denen „Herr der Ringe“ gedreht wurde“, sagt Fynn. „Die großen Städte müssen wir gar nicht unbedingt haben, uns interessieren die Landschaften, Natur und die Menschen“, fügt Kea hinzu.

Über Australien nach Singapur

In Australien werden sich die beiden jungen Leute ein kleines Wohnmobil mieten und von Sydney aus an der Südküste nach Perth reisen.

Und dann folgt „eine richtig coole Zugstrecke von Singapur nach Bangkok durch den Dschungel“, freut sich Fynn. Wenn sie dort eingetroffen sind, dann haben sie schon neun Monate Reisezeit hinter sich, irgendwo auf der Welt sogar Besuch von den Eltern bekommen.

Wie das Ende der großen Fahrt aussieht, steht noch nicht fest, denn sie haben den Rückflug noch nicht gebucht. Vielleicht sehen sie sich Kambodscha oder Vietnam noch an. Dort ist Fynn sogar schon einmal gewesen und schwärmt von der besonders freundlichen und sozialen Art der Menschen.

Eine Impftour gegen alle möglichen Krankheiten haben Kea und Fynn selbstverständlich durchlaufen, und danach hieß es, auf Abschiedsbesuche zu gehen, um dann ihr Lebensabenteuer bestehen zu können.


0 Kommentare