Der Staffelname verpflichtet Sommerbiathlon: „Meine persönlichen Favoriten“ vorn

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Melle. 18 Staffeln hatten beste Laune beim Meller Sommerbiathlon auf dem Carl-Starcke-Platz.

„Es war eine gelungene Veranstaltung, die bei besserem Wetter vielleicht noch von mehr Zuschauern profitiert hätte. Die Stimmung war aber auch so spitze. Ich hatte den Eindruck, dass den Aktiven die nicht alltägliche Kombination aus Laufen und Schießen Spaß macht“, bilanzierte Organisatorin Heidrun Bowenkamp.

Das Teilnehmerfeld war bunt zusammengesetzt. Neben den Geburtstagsstaffeln von Paul Langkopf („Team Schwalbe“, „Team Spezi“, „Team Cola“) und Jule Borrmann („Die coolen Kühlschränke“) waren Familienstaffeln wie „Die Borrmanns“ oder die Sprengers unter dem Motto: „Vorsicht, Querschläger“ am Start.

Auch an Staffeln mit ambitionierten Läufern, wie dem „Power Trio“ mit Melles Vorzeigeläufer Jannik Seelhöfer, Matthias Holtkamp und Lennart Wiehenkamp oder den „Laufenden Colts“ mit Christian Breeck, Björn Lührmann und Rolf Surhoff, mangelte es nicht.

In drei Vorläufen wurden die Teilnehmer der Finalrunden ermittelt. Dabei wurde in spannenden Wettbewerben um jede Sekunde gekämpft. Lautstark wurden die Staffeln von ihren Anhängern unterstützt. Während des ersten Vorlaufs setzte Regen ein, was der guten Stimmung jedoch keinen Abbruch tat.

Die Athleten hatten jeweils zwei Laufrunden und zwei Liegend-Schießen zu absolvieren. Um gerecht zu bewerten, wurden Startern bis einschließlich 13 Jahren und ab 65 Jahren sowie Mädchen und Frauen Bonussekunden gutgeschrieben.

Nach den Vorläufen wurden zwei Kategorien gebildet: In der Mitte der Ergebnisliste wurde das Feld geteilt, sodass die Staffeln auf den Plätzen eins bis sechs das große Finale und die Staffeln der Ränge zehn bis 15 das kleine Finale bestritten.

Mit einem Vorsprung von 21 Sekunden und einer starken Schießleistung sicherten sich „Meine persönlichen Favoriten“ mit Lucy Lawrence, Moritz Lührmann und Fabian Breeck den ersten Platz des Vorlaufes vor den „Laufenden Colts“. Die Besonderheit: In beiden Staffeln waren Vater und Sohn (Lührmann und Breeck) vertreten, sodass es zum Familien-Showdown im Finale kommen sollte. Ebenfalls mit einer starken Leistung im großen Finale war das drittplatzierte „Power Trio“ um Jannik Seelhöfer, dicht gefolgt von „MeSaMe“, der Staffel der Familie Kuhr (Merle, Sandra und Meik), den „Geilen Typen“ (Alexander Buß, Björn Tiedtke, Lukas Vahle) sowie Simon, Rasmus und Nick von den „Coolen Kühlschränken 2.0“.

Die Plätze zehn bis 15 ergatterten die Startberechtigung fürs kleine Finale. Dort entwickelten sich harte Fights. Am Ende setzten sich die Titelverteidiger, „Die Borrmanns“, vor dem jungen „Team Cola“ durch. Den dritten Platz sicherte sich das Trio „Ewy Sports“.

Die bereits im Vorlauf so starke Staffel „Meine persönlichen Favoriten“ ließ während des gesamten Rennens im großen Finale keine Zweifel daran aufkommen, ihrer durch den Staffelnamen eigens auferlegten Favoritenrolle gerecht zu werden. Lucy Lawrence, Moritz Lührmann und Fabian Breeck gaben ihre früh erlangte Führung durch eine starke Lauf- und exzellente Schießleistung nicht mehr aus der Hand. Dahinter positionierte sich das „Power Trio“, das ebenfalls von einer sehr starken läuferischen Leistung profitierte. Als Dritte überquerten die „Laufenden Colts“ die Linie.

In beiden Finals wurden die drei Erstplatzierten mit attraktiven Preisen belohnt. Zusätzlich wurde erneut der Preis für den besten Staffelnamen vergeben. Ein Grillpaket ging an das Team mit dem lautesten Applaus: an „Die coolen Kühlschränke“.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN