Jeder kann sich online beteiligen Blühwiesen dank Meller Initiative in einem Kataster

Blumenwiesen sind wichtiger Lebensraum für Insekten aller Art. Foto: dpaBlumenwiesen sind wichtiger Lebensraum für Insekten aller Art. Foto: dpa

Melle. Das erste Blühwiesenkataster Deutschlands ist online.

Noch ist es auf Flächen im Landkreis Osnabrück begrenzt. Initiator ist der Naturschützer Kai Behncke aus Melle.

Ab sofort können Kommunen, Bürger, Umweltgruppen, Jägerschaften und Landwirte das Kataster mit Daten von Blühwiesen „füttern“. Es enthält viele Informationen zum Insektenschutz, zur Unterstützung von Honig- und Wildbienen sowie zur Schaffung von Blühwiesen. Über eine interaktive Karte und einen entwickelten Algorithmus wird die Versorgungssituation dargestellt. Der Algorithmus berücksichtigt die Größe der Blühwiesen, die Anzahl innerhalb eines bestimmten Radius sowie das ausgesäte Saatgut.

„Egal wie groß“

Über die Karte ist leicht erkennbar, wo noch Blühareale fehlen und welchen positiven Einfluss schon die Anlage einer kleinen Blühfläche haben kann. „Dabei spielt es keine Rolle, ob die Fläche zwei oder 200 Quadratmeter groß ist“, betonte Behncke. Das aktuelle Artensterben sei massiv und spiele sich vor der eigenen Haustür ab.

Infos unter:blumiger-lkos.de


0 Kommentare