58 bestehen die Prüfung Fachoberschulen der BBS Melle verabschieden Schüler

Von Heidrun Freier

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Melle. Mit bestandener Prüfung wurden 58 Absolventen der Fachoberschulen Gesundheit und Soziales, Technik, sowie Wirtschaft und Verwaltung an der Berufsschule Melle im Forum in einem feierlichen Rahmen verabschiedet.

Melle. Zur Feierstunde waren neben den Absolventen zahlreiche Eltern, Freunde und Verwandte sowie Lehrerinnen und Lehrer erschienen. Das Programm moderierte Lehrerin Annette Groß, untermalt von stimmungsvollen Songs der Gruppe „Murphy“.

Schulleiter Hermann Krüssel begrüßte die Gäste und Absolventen und gratulierte ihnen zum Erwerb der Fachhochschulreife und den damit verbundenen Möglichkeiten, eine qualifizierte Ausbildung zu beginnen, oder an einer Hochschule studieren zu können.

Er hat es geschafft

Im Anschluss ergriff Wilhelm Mormann, geschäftsführender Gesellschafter von COBUS ConCept, als Festredner das Wort. Aufgewachsen in Küingdorf skizzierte er seinen Weg von der Realschule Melle, über eine Berufsausbildung in Bielefeld, den anschließenden Erwerb der Fachhochschulreife, eine Anstellung im Unternehmen Nixdorf in Hamburg, bis hin zur Selbstständigkeit, die in diesem Jahr mit einem 25. jährigen Dienstjubiläum gefeiert wird. „Ich habe früher für die Lehrer gelernt, bis ich die Angst vor Neuem, vor großen Namen, vor Professoren und Politikern verloren habe. Neugierde, Konsequenz und lebenslanges Lernen sind wichtig, wenn man einen Plan hat und gesetzte Ziele erreichen möchte. Dazu gehört auch Mut, Fehlentscheidungen zu treffen. Wer sich nichts zutraut, kommt auch nicht nach vorne“, so der eindringliche Appell Mormanns an die Absolventen.

Alle Richtungen offen

Anschließend richtete Elisabeth Hörnschemeyer als Vertreterin der Lehrerschaft einige Worte an die Anwesenden und verwies in Anlehnung an das diesjährige Motto auf die vielen Wegweiser und Entscheidungen, die die Absolventen zukünftig treffen müssen. „Hoffentlich werden eure Wege nicht zu kompliziert sein. Ihr könnt alle Richtungen einschlagen und es wird nicht immer gradlinig verlaufen. Aber egal, ob es gut oder schwer wird, traut euch zu, die individuellen Fähigkeiten zu erkennen und als Fundament mit Selbstvertrauen auszubauen.“

Mit vollem Einsatz

Die Pädagogin verwies darauf, wie wichtig es sei, gerade in der heutigen Zeit mit vollem Einsatz einen festen und achtsamen Weg zu gehen. Dabei gelte es, die demokratischen und wirtschaftlichen Strukturen sowie die religiösen Grundwerte zu verteidigen, sagte sie unter Applaus.

Auch Stian Rietmann ermutigte die Absolventen, abschließend Entscheidungen zu treffen, auch wenn diese manchmal revidiert werden müssten: Der ehemalige Fachoberschulabsolvent der BBS Melle reflektierte rückblickend seinen eigenen Weg bis zum derzeitigen Masterstudium.

Heiterer Abschluss

Nach einem sehr heiteren Schülerbeitrag der Abschlussklasse FOS Technik, in dem deutlich wurde, dass es unabhängig der Fachrichtung der Absolventen eigentlich nur Gewinner gibt, wurden die Zeugnisse überreicht. Gleichzeitig ehrte der Schulleiter die Jahrgangsbesten mit einem Präsent geehr.

Bei einem fröhlichen Sektempfang klang dann der Abend aus.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN