Führungsquartett wiedergewählt SuS Buer blickt auf den 90. Geburtstag


Melle. Neuwahlen, die Verabschiedung des Haushaltes und die Verleihung des deutschen Sportabzeichens standen im Fokus der mit nahezu 60 Mitgliedern gut besuchten Versammlung im 90. Jubiläumsjahr des SuS Buer.

Sportvorstand Mirco Bredenförder dankte den ehrenamtlichen Übungsleitern, Vorständen und Idealisten, die Tag für Tag für den Erfolg des Breitensportes in Buer eintreten. „Euer vorbehaltlose Einsatz und das großartige Engagement sind die Grundlage für unser vielfältiges Vereinsleben für Jung und Alt“, sagte Mirco Bredenförder.

1000 Mitglieder

In seinem Rückblick skizzierte er die erfolgreiche Kooperation mit der Lindenschule im Ganztagsbereich, die vielfältigen Qualifizierungsmaßnahmen von Übungsleitern sowie die Beteiligung an verschiedensten Veranstaltungen im Ort im Zeichen der Dorfgemeinschaft. „Mit über zehn Abteilungen bieten wir ein breites Sportangebot mit qualifizierten Übungsleitern an. Unser Ziel ist es, die Sportanlagen in einem guten Zustand zu erhalten und weiter auszubauen“, richtete Mirco Bredenförder seinen Dank an die Stadt für die gute Zusammenarbeit. Maßnahmen wie die Sportplatzpflege, die neuen integrierten Beregnungsanlagen, der neue Soccerplatz sowie die Planungen hinsichtlich eines weiter notwendigen Übungsraumes in der Beckerskamphalle, der Bande in der Stuckenberghalle sowie die Stromversorgung am Stuckenberg seien beispielhaft. Als Vorstand Organisation ging Rolf Linge detailiert auf die Nutzung des Vereinsheims und des Vereinsbusses ein. „Es stehen einige Neuanschaffungen im Vereinsheim an“, der Zustand müsse stets verbessert und erhalten werden. Linges Dank galt Anja Frederichs für die Gestaltung der Neuauflage des Vereinsheftes. Über die Mitgliederentwicklung berichtete Vorstand Ralf Grziwa: „Wir müssen weiterhin anstreben mit über 1000 Sportlern ein mitgliederstarker Verein zu bleiben“, so Grziwa. Finanzvorstand Heide Linge resümierte über die gestiegenen Einnahmen aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden im Rahmen der positiven Haushaltslage 2016. „Bereits im Jahr 2020 sind wir mit der Rückführung des Darlehens für den Neubau des Vereinsheims nach nur zehn Jahren planmäßig schuldenfrei“, betonte Heide Linge. Für die anwesenden Abteilungen berichteten deren Leiter über die sportlichen Erfolge und Ausblicke.

So nahm Rolf Linge Rückblick auf die erfolgreichen Teilnahmen der Badmintonspieler bei Bezirks -und sogar Landesmeisterschaften. Für die Turnabteilung freute sich Ellen Hodermann über die erfolgreiche Ausrichtung des vergangenen Kreisturnfestes und das breite Turn- und Fitnessangebot im Verein. Für die mit 6 Mannschaften erfolgreiche Handball-JSG Eicken/Buer/Oldendorf berichtete Leonie Hensiek und dankte für die gute Zusammenarbeit in Buer. Stolz nahm Heinz Stieglat Rückschau auf die neu gebildete JSG der Fußballer mit dem TSV Westerhausen. Hierdurch könne alters- und leistungsgerecht gespielt werden. Die Herrenteams spielten in ihren Ligen eine gute Rolle und seien überregionales Aushängeschild für den Verein. Vor dem Hintergrund der wieder gegründeten Jugendmannschaften im Tennis freute sich Wilhelm Hunting besonders auf den Aktionstag „Deutschland spielt Tennis“ am 23. April 2017 und die Ausrichtung der Jugendstadtmeisterschaften vom 8.-10. September 2017 auf der Anlage am Leimbrocks Holz. Für die aktive Skating-Sparte nahm Manuela Hensiek Rückschau auf den Hannoveraner Halbmarathon und die Durchführung der erfolgreichen „Meller SkateNight“ zusammen mit dem Stadtjugendring. Die Sparte sei seit 2017 erstmals Mitglied im niedersächsischen Roll- und Inlinerverband. Auf eine vielfältig erfolgreiche Tischtennissaison blickte Carsten Woßmann, insbesondere auf die 3 Jugendmannschaften, zurück. Als „Highlight“ bezeichnete er den Verlauf der ausgerichteten Stadtmeisterschaften im Februar. Sportvorstand Bredenförder berichtete über den Verlauf der beiden Steeldartmannschaften in der laufenden Saison und über die anstehenden Fahrten der „Flotten Speichen“.

Der gesamte Verein, so Bredenförder, möge die erfolgreichen Volleyballerinnen am 30. April in der Beckerskamphalle bei der Relegation zum Aufstieg in die Bezirksliga unterstützen. Bei seinem humorvollen Rückblick auf die Vereinsgeschichte dankte Ortsbürgermeister Dieter Finke-Gröne für das „großartige Engagement“ des SuS Buer für den Ort und überreichte neben einer Spende einen historischen original Lederhandball. Der geschäftsführende Vorstand wurde einstimmig wiedergewählt: Mirco Bredenförder (Vorstand Sport), Rolf Linge (Vorstand Organisation), Ralf Grziwa (Vorstand Mitglieder), Heide Linge (Vorstand Finanzen). Ergänzt wurde der Vorstand mit Rico Töpel (Vorstand Homepage/Öffentlichkeit) und Ernst-Heinrich Wiete (Vorstand Sportanlagen). Dem erweiterten Vorstand gehören weiter die Abteilungsvorstände an. Als Nachfolger von Martin Pabst wurde als neuer Kassenprüfer Rainer Kampmann gewählt. Neben einer Beitragsanpassung wurde der von Ralf Grziwa vorgestellte Haushaltsplan mit Etatzuweisungen in Höhe von rund 47000 Euro beschlossen. Mirco Bredenförder lud alle Bueraner in Freude über das 90. Jubiläumsjahr zur großen Sportgala und Rot/Weißen-Nacht, die auf den 21. Oktober verlegt wurde, ein. Ein weiterer Höhepunkt war die Verleihung des Sportabzeichens. Folgende Preisträger wurden geehrt: Marina Göring, Simone Wiesehahn, Sylvie Lombard, Marion Rauer, Susanne Bosse, Jutta Möllering, Dana Möllering, Christa Bowenkamp, Friedhelm Röper, Christiane Reinecke, Rainer Kampmann, Edeltraut Schlegge, Julian Lopes, Katja Schimweg, Merle Schimweg, Judith Lopes, Vanessa von Poeppinghausen und Susanne Lopes.


0 Kommentare