Ein Bild von Michael Hengehold
30.03.2017, 16:04 Uhr KOMMENTAR

Geheime Wahl in Melle – interessiert bald keinen mehr

Kommentar von Michael Hengehold

Frisch gewählt: Holger Clodius (Mitte) erhielt die Stimmen aller Meller Ratsmitglieder. Der Ratsvorsitzende Malte Stakowski (links) und Bürgermeister Reinhard Scholz waren die ersten Gratulanten.Frisch gewählt: Holger Clodius (Mitte) erhielt die Stimmen aller Meller Ratsmitglieder. Der Ratsvorsitzende Malte Stakowski (links) und Bürgermeister Reinhard Scholz waren die ersten Gratulanten.

Melle. Die von der UWG beantragte geheime Wahl der beiden neuen Meller Schiedsleute sorgte für Unmut im Rat. Interessiert in einem halben Jahr keinen mehr, meint unser Kommentator.

Drei Personalentscheidungen hat der Stadtrat getroffen: Holger Clodius wird am 1. Juli als Stadtbaurat antreten. Er schlug im Hinblick auf ökologische Bauplanung direkt einen Pflock ein.

Außerdem verfügt die Stadt nun über zwei neue Schiedsleute. Der UWG-Antrag, über deren Berufung geheim abzustimmen, führte zu Unmut im Rat, weil der Antrag offenbar als Misstrauen gegenüber der Verwaltung interpretiert wurde. Die UWG sagt, der Rat habe ja lediglich zwei Bewerber abnicken dürfen, deshalb der Antrag. Aber nach den jüngsten Rücktritts-Querelen, bei denen die Politik kräftig mitmischte, war das ausdrücklich gewünscht, damit die Bewerber eben nicht öffentlich diskutiert und womöglich beschädigt werden. Eine Petitesse. In einem halben Jahr interessiert das keinen mehr, dann kommt es nur auf die Arbeit des neuen Duos an.


Der Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN