Gnadenhof Brödel: Nachwuchs Lämmchen Hugo erblickt in Melle das Licht der Welt

Von Sigrid Sprengelmeyer

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Oldendorf. Auf dem Brödel-Gnadenhof hat es Zuwachs gegeben. Als Kai Behncke am Samstagmorgen gegen 8 Uhr in den mit frischem Stroh ausgelegten Bauwagen schaute, war die Überraschung groß. Ganz hinten in der linken Ecke lag, noch feucht von der Geburt, Hugo das winzig kleine Kamerunlamm.

Mit seinem zarten Stimmchen tat er schon eifrig Mutter Lola seine Bedürfnisse kund. „Der Kleine scheint so gegen 6 Uhr in der Früh geboren worden zu sein. Wir haben Mutter und Kind erst einmal in Ruhe gelassen und alle zwei Stunden geschaut, ob es auch trinkt“, so der engagierte Tierschützer.

Lammfläschchen steht bereit

Für den schlimmsten Fall sind sie vorbereitet. Milchaustauscher und ein kleines Lammfläschchen stehen bereit. Aber Hugo ist so fit, dass kein Grund zur Sorge besteht. „Nachdem die ersten Stunden der innigen Beziehung der Zwei dienten, versuchte ich mich, langsam dem Lämmchen zu nähern. Die ersten Versuche wurden durch Lola scharf beobachtet und unterbunden, in dem sie sich zwischen Hugo und mich stellte“, berichtet er.

Inzwischen kann Kai Behncke den Kleinen auf den Arm nehmen, natürlich unter den wachen Augen von Lola. Hugo ist unglaublich klein und zart. Er hat eine Schulterhöhe von ungefähr 15 Zentimeter. Er hat Charme und ist noch etwas wackelig auf seinen kleinen Beinen.

Pause im frischen Stroh

Am Sonntag stapfte er aber schon tapfer mit seiner Mama die Stufen des Bauwagens hinunter, um die Sonne zu genießen. Legte sich dann unter den Bauwagen ins frische Stroh, um sich vom ersten Ausflug zu erholen. Und wer einmal auf die Facebook-Seite des Gnadenhofs Brödel schaut, kann sich ein Video ansehen, in dem sich der drei Tage alte Hugo zwischen Kamerunvater King, Ilse mit Nachwuchs und den Ziegen Marie und Kuno selbstbewusst behauptet.

Kai Behncke und Karsten Wachsmuth haben vor einem Jahr 15 Kamerunschafe in ihre Obhut genommen. Sie konnten zwölf von ihnen in eine andere Herde integrieren. King, Ilse und Lola fanden ein neues Zuhause auf dem Gnadenhof Brödel, fühlen sich dort „schafwohl“ und genießen, gemeinsam mit Hugo, die ersten frühlingshaften Sonnenstrahlen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN