Rauschende Galanacht Mensch Melle: Gäste erheben Stimmen beim „Rudelsingen“

Von Martin Dove

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Handylichter und „Rudelsingen“: Die Gäste der Gala „Mensch Melle“ wurden zum Spontanchor. Foto: Martin DoveHandylichter und „Rudelsingen“: Die Gäste der Gala „Mensch Melle“ wurden zum Spontanchor. Foto: Martin Dove

Melle. Zu diesem Anlass gehört eine rauschende Galanacht: Mit der Liveband „Sunrise“ und dem „Team Bröker“ bewiesen die Macher des „Mensch Melle 2017“ ein glückliches Händchen.

Schon beim Sektempfang bewies die Formation „Sunrise“ musikalische Vielfalt: Unplugged mit Akustikinstrumenten und Gesang verliehen die Musiker dem Abend bereits beim Entrance einen festlichen Rahmen.

Souverän und vorbereitet

Souverän als Profi und charmant führte Hinnerk Baumgarten durch den Abend – und glänzte dabei mit hervorragender Vorbereitung und Detailwissen über Anekdoten, Land und Leute im Grönegau. Der Radio-und-Fernseh-Moderator war schon eine Stimme des Radiosenders „Antenne Niedersachsen“ und ist heute Moderator im NDR-Fernsehen („DAS!“ mit dem roten Sofa) sowie im Radio bei NDR2.

Küchencrew gefordert

Etwas ins Stocken geraten ist der Zeitplan allerdings doch, was insbesondere der Küchencrew Flexibilität abverlangte. So wurde das zerlaufene Eis beim Dessert kurzerhand erneuert, während noch zahlreiche Gäste für den Hauptgang anstanden.

Überhaupt war der Abend eine logistische Herausforderung. Das konnte insbesondere erkennen, wer kurz vor dem Servieren der Vorspeise in den Buffetraum blickte: 280 bereitstehende Teller gaben hier ein überaus beeindruckendes Bild ab.

Rudelsingen

Einen eher seltenen Programmpunkt hatten sich die Veranstalter im Anschluss an das Essen einfallen lassen: Um für die anschließende Partynacht in Schwung zu kommen, riefen Kurt und Simon Bröker zum gemeinsamen „Rudelsingen“ auf. Das nahm der eine oder andere Gast jedoch lieber zum Anlass, schnell und mit Schwung an die Theke zu verschwinden.

Der andere Teil der Gäste ließ sich dennoch gerne vom „Team Bröker“ mitreißen und sang zu den Liedern aus den vergangenen Jahrzehnten – im Stehen natürlich, wie es sich für einen Sänger gehört. Von Schlager bis Pop stimmten Vater und Sohn Bröker mit den Gästen Lieder an. Abba, Jürgens, Bourani, Cohen – all deren Texte waren dabei. Die Texte konnte der spontane Chor auf zwei Projektionsflächen ablesen.

Gemeinsamer Abschluss

Bei einem letzten Stück gaben die beiden Musiker – gemeinsam mit „Sunrise“ – und der spontane Chor der Gäste ein letztes Mal alles, ehe die Party schließlich auf der Tanzfläche weiterging.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN