Neue Fassade am Restaurant Zeus Meller Baguetterie zieht in früheren Frisiersalon

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Melle. Neues aus der Gastronomie-Szene in Melle: Das Wirts-Ehepaar Savvidis vom „Restaurant Zeus“ am Markt gibt den Gesellschaftsraum im Untergeschoss an der Mühlenstraße an Vermieter Jan Boving zurück. Die Fassade des gesamten Gebäudes wird renoviert und die Gastronomin Marie-Luise Wittemöller (Haus Selige) zieht mit ihrer neuen Weinhandlung und Baguetterie an die Mühlenstraße 10.

Dort befand sich bis vor kurzem der Friseursalon „Vier Haareszeiten“. Marie-Luise Wittemöller bestätigte auf Anfrage ihre Absicht, nun dort eine Weinhandlung mit Baguetterie einzurichten. „Wir bauen zur Zeit intensiv um und eröffnen zum 1. Februar“, sagte sie. Nach wie vor sei sie aber auch an einer Nutzung des ehemaligen „Glockenstübchens“ interessiert.

Nun multifunktional

Diesen Raum im Untergeschoss des Eckgebäudes Markt/Mühlenstraße mit Zugang an der Mühlenstraße will Immobilieneigentümer Jan Boving so umbauen, dass er multifunktional genutzt werden kann. In einem gerichtlichen Mediationsverfahren mit dem Wirte-Ehepaar Stylianos und Oxana Savvidis vom „Restaurant Zeus“ war die Räumung des Raumes vereinbart worden. „Die Rückgabe an mich erfolgt am 15. Januar“, erklärte Boving. Das bestätigte auch Stylianos Savvidis. „Wir haben aber vereinbart, dass nichts hineinkommt, was uns in unserem Restaurant Konkurrenz macht“, betonte er.

„Bleiben in Melle“

Für das Restaurant nutze er wie gehabt den Hauptgastraum im Erdgeschoss, einen zweiten kleineren Gastraum im 1. Obergeschoss und die Außenfläche Richtung Marktplatz. Innerhalb des Mediationsverfahrens sei auch Einigkeit über die bislang umstrittene Änderung der Gebäudefassade erzielt worden. Nach den Worten des Gastronomen erfolge die Umgestaltung ab März, da das Restaurant Zeus“ bis Ende Februar Feiern zu seinem zehnjährigen Firmenjubiläum veranstalte. Aber auch während der Fassadenrenovierung werde das Restaurant geöffnet sein. „Wir bleiben in Melle, denn unser Pachtvertrag läuft bis zum Jahr 2023“, so das Ehepaar Savvidis.

Göttinnen weichen

Boving bestätigte eine „zeitnahe Fassadenrenovierung“. In deren Zuge würden zunächst alle elf Gips-Statuen mit Nachbildungen griechischer Göttinen entfernt. Danach sollen „in Absprache mit mir“ vier der Statuen an der Marktseite wieder angebracht werden.

Marie-Luise Wittemöller betreibt in der 2. und 3. Etage des Gebäudes seit wenigen Monaten das Stadthotel „Hotel Selige am Markt“. Boving will für weitere Zimmer umbauen lassen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN