11.000 Euro für Kinder und Jugendliche Starcke-Stiftung verteilt Spenden in Melle

Von Marita Kammeier

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Geschenke am Nikolaustag: Carl Erdwin Starcke erhielt gefaltete Igel und Tannenbäume aus alten Buchbeständen gebastelt von Kindern der Kantor-Wiebold-Schule, als er die Spenden der Starcke-Stiftung verteilte. 

            
Foto: Marita KammeierGeschenke am Nikolaustag: Carl Erdwin Starcke erhielt gefaltete Igel und Tannenbäume aus alten Buchbeständen gebastelt von Kindern der Kantor-Wiebold-Schule, als er die Spenden der Starcke-Stiftung verteilte. Foto: Marita Kammeier

Melle. Als das Kuratorium der Starcke-Stiftung wie jedes Jahr am Nikolaustag die Spenden verteilte, wurde vor allem eines deutlich: die Vielfalt des ehrenamtlichen Engagements für Kinder und Jugendliche an ganz unterschiedlichen Stellen in der Stadt.

Es war ein bunter Kreis von Vertretern aus Unternehmen, Banken, Notariaten, Schulen, Sport-, Heimat- und Nachhilfevereinen, die sich in den Geschäftsräumen der Firma Starcke an der Oldendorfer Straße traf.

„Die Gelder an sieben Empfänger sind ein Dank für viele Generationen von Mitarbeitern, die das Unternehmen zu dem gemacht haben, was es heute ist“, erläuterte Carl Erdwin Starcke die Zielsetzung der unselbstständigen Stiftung , die von der Bürgerstiftung der Kreissparkasse gemanagt wird.

Gemeinnützige Zwecke

„Es begann im Gründungsjahr 2004 mit einem Gründungsstock, und inzwischen haben wir insgesamt 122950 Euro für gemeinnützige Zwecke gespendet“, so der Firmenchef. In Deutschland gebe es 42600 selbstständige sowie Treuhand-Stiftungen.

Die Freude bei den anwesenden Empfängern war groß. Dieter Horst vom Heimat- und Verschönerungsverein Buer berichtete über die Bronzestatue nach einem alten Ortsbild der Kirchhofsburg, die von den Spenden angeschafft wurde. Hans Wedegärtner unterstützt die Bürgerschützen-Gemeinschaft mit 140 Mitgliedern und neuen Sportdisziplinen wie Biathlon.

„Was für die Jugend tun als Investition in die Zukunft, weg von Alkohol, Drogen und zuviel Internet“, so lautete das Motiv zahlreicher Vereine. Wolfgang Schwedhelm, Jugendwart des TC Melle, der mit seinen 269 Mitgliedern zum SC Melle 03 gehört, erzählte von 95 Jugendlichen, die täglich trainieren. „Einige Jugendliche drohten abzudriften“, berichtete Olaf Petzel von der Entwicklung des Billard-Clubs.

Kletterspinne auf Schulhof

Dagmar zur Nedden informierte über den Verein „Melle vernetzt“, der sich überregional um die Gewaltprävention an Schulen kümmert. Wolfgang Pante und Thomas Schulz vom Verein Lesen-Schreiben-Rechnen fangen in enger Zusammenarbeit mit Schulen Lerndefizite der Kinder auf.

Ein ganz besonderer Nikolaustag war es für Fritz, Theda, Malin und Hilla, die begeistert von ihrem zweijährigen Einsatz berichteten: Eine Kletterspinne auf dem Schulhof der Kantor-Wiebold-Schule in Neuenkirchen sollte es sein. Gespannt verfolgten die Kinder die offizielle Spendenübergabe und hörten überglücklich, dass ihr Wunsch in Erfüllung geht.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN