Weniger Grau in fünf Minuten Lydia-Ayes Krenz übernimmt Friseursalon in Melle

Im Einsatz an ihrer neuen Wirkungsstätte in der Gartenstraße ist jetzt Friseur-Meisterin Lydia Ayes-Krenz.Foto: Norbert WiegandIm Einsatz an ihrer neuen Wirkungsstätte in der Gartenstraße ist jetzt Friseur-Meisterin Lydia Ayes-Krenz.Foto: Norbert Wiegand

Melle. Lydia Ayes-Krenz ist seit dem 1. Dezember selbstständig. Die Friseur-Meisterin hat den Salon von Klaus Kruck in der Gartenstraße 6 in Melle-Mitte übernommen.

„In meinem neuen Friseurgeschäft geht es nahtlos weiter“, erklärt die neue Inhaberin. Klaus Kruck werde weiterhin tätig sein und sich vorläufig noch vor allem um den Herrenbereich kümmern.

Kleine Extras

Aber auch Lydia Ayes-Krenz beherrscht und praktiziert alle Haarschneide-Techniken sowohl bei den Damen- als auch Herrenfrisuren. Sie hat langjährige Erfahrungen als feste Angestellte und zuletzt als mobile Friseurin gesammelt.

Die einstige Siegerin bei den niedersächsischen Friseur-Meisterschaften im Jahr 2000 kann annähernd alle Frisuren-Wünsche erfüllen. Zu ihrem Repertoire gehören Dauerwellen, sämtliche modernen Farbtechniken, klassische Folientechniken bis hin zum Balayage und Ombre. Ebenso hat sie kleine Extras im Programm - wie das Färben von Wimpern und Augenbrauen oder Grau-Reduzierung für Herren in fünf Minuten.

Die Öffnungszeiten sind dienstags und mittwochs von 9 bis 13 Uhr sowie donnerstags und freitags von 9 bis 18 Uhr, telefonische Anfragen unter 05422/2546.


0 Kommentare