Ossen-Cross-Serie Mellerinnen Opitz und Bitter in Bissendorf schnell

Stark in Bissendorf: Ann-Christin Opitz. Foto: SC MelleStark in Bissendorf: Ann-Christin Opitz. Foto: SC Melle

Melle. Der wieder ins Leben gerufene Ossen-Cross-Cup ist schon jetzt ein Erfolg.

Beim neu in die Serie aufgenommenen Gretesch-Cross im Oktober konnten sich die Veranstalter bereits über ein großes Teilnehmerfeld freuen. In Melle und jetzt auch in Bissendorf lagen die Zahlen jeweils über dem Vorjahr. Das Plus in Bissendorf ist umso höher zu bewerten, da das Wetter alle Register zog. Stürmischer Wind und Starkregen machten die Kilometer im Waldgebiet Achelriede zur Herausforderung.

Auf der Mittelstrecke waren für den SC Melle Ann-Christin Opitz und Birgit Burg am Start. Opitz kam dabei als zweitschnellste Frau insgesamt und als Zweite ihrer Altersklasse U18 ins Ziel. Burg holte sich den fünften Gesamtrang und den ersten Platz in der Klasse W55.

Bei den Schülern ließ sich Paul Langkopf nicht vom Wetter abschrecken. Am Ende triefend nass, gewann er den Lauf der U14 über 2300 Meter und sicherte sich damit vorzeitig den Cup-Sieg.

Ausrufezeichen auch im Hauptlauf über 6700 Meter: Schnellste Frau insgesamt und damit natürlich auch Siegerin der Altersklasse W45 wurde Anja Bitter. Damit gab es die dritte Siegerin im dritten Wertungslauf.

Für Spannung beim letzten Rennen der Serie in Bad Iburg am 4. Dezember ist also gesorgt. Abschließend lädt die LG Osnabrück-Nord am 17. Dezember zur Gesamtsiegerehrung ein.

Platz vier im Bissendorfer Gesamtrennen und der Sieg in der Klasse M35 ging an Ingo Assmann. Sehr schnelle Zeiten von jeweils deutlich unter 30 Minuten erzielten in stark besetzten Altersgruppen außerdem Dirk Borrmann (M40) und Björn Lührmann (M55). Das Auslaufen am Tag nach dem erfolgreich absolvierten „Schloss Marienburg Marathon“ bei Hildesheim nutzte Peter Spiekermann, um sich einen weiteren Altersklassen-Sieg in der M60 zu holen.

Zudem erfolgreich unterwegs waren die Meller Andrea Spieshöfer (Dritte in der Klasse W40), Doppelstarterin Birgit Burg (Zweite W55), Thomas Althaus (Dritter M55), Wolf-Dieter Fehling (Dritter M60) und Bernhard Meyer (Zweiter M65).