Tiger zahlen erneut Lehrgeld Handball-Landesliga: 34:40 nach gutem HSG-Auftakt

Mit acht Treffern war Sascha Osthues (am Ball) erfolgreichster Torschütze der Tiger im Landesligaspiel gegen Grüppenbühren/Bookholzberg. Foto: Rolf DieckhönerMit acht Treffern war Sascha Osthues (am Ball) erfolgreichster Torschütze der Tiger im Landesligaspiel gegen Grüppenbühren/Bookholzberg. Foto: Rolf Dieckhöner

Melle. In der Handball-Landesliga haben die Tiger der favorisierten HSG Grüppenbühren/Bookholzberg eine Halbzeit lang große Schwierigkeiten bereitet. Am Ende musste die HSG Grönegau-Melle einmal mehr Lehrgeld zahlen und beim 34:40 den Gästen die Punkte überlassen.

HSG Grönegau-Melle – HSG Grüppenbühren/Bookholzberg 34:40 (19:15)

Die Meller starteten gewohnt offensiv in der Abwehr und bereiteten dem Gast mit der starken 3:2:1-Abwehr arges Kopfzerbrechen. Auch nach einer Umstellung auf 6:0-Deckung hielten die Tiger den Gegner auf Abstand zum gut agierenden Torwart Carsten Placke. Auf der anderen Seite nutze die HSG die nicht immer energische Abwehr der Gäste und erspielte sich bis zur Pause eine verdiente Vier-Tore-Führung.

Nach dem Seitenwechsel kam Grüppenbühren besser ins Spiel, während die Männer in Blau zunehmend hektischer agierten und so zahlreiche Chancen ungenutzt ließen. Die Gäste glichen nach 39 Minuten zum 23:23 aus und hatten anschließend immer leicht die Nase vorn. Mit dem bekannten Kampfgeist stemmten sich die Tiger gegen die drohende Pleite und gingen in der 54. Minute erneut mit 33:32 in Front. Danach war der Gegner jedoch auf den Punkt hellwach, bestrafte jeden Meller Fehler sofort, zog mit sechs Treffern in schneller Folge davon und machte den Sack zu.

„Unsere Gegenstöße haben wir nach dem Wechsel viel zu schlecht und unkonzentriert vorgetragen. Auch von der Torhüterposition konnten wir im zweiten Abschnitt keine Impulse mehr generieren“, haderte HSG-Coach Jörg Pag nach dem Spiel. „Im entscheidenden Moment war Grüppenbühren/Bookholzberg abgeklärter und cleverer als wir, daran müssen wir weiter arbeiten.“

HSG: Carsten Placke (Torwart), Sven Oberdiek (Torwart), Bjorn Spence (6 Tore), Sascha Osthues (8), Jan Möllers (5), Thomas Allerdissen (5), Leon Bartels (2), Nico Lindenthal (5), Lukas Möllersmann (2), Jonas Hegen, Mattis Krystosek, Torben Bode (1), Florian Bößmann, Pascal Birke.