Grandiose Leistung mit viel Arbeit Melle: Abschied von Volker Theo Eggeling

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Dem neuen Ortsbürgermeister Karl-Heinz Gerling gratulierten zuerst Gegenkandidat Alfred Reehuis (rechts) und Vorgänger Volker Theo Eggeling. Blumen überreicht Elisabeth Aryus-Böckmann. Foto: Nort WiegandDem neuen Ortsbürgermeister Karl-Heinz Gerling gratulierten zuerst Gegenkandidat Alfred Reehuis (rechts) und Vorgänger Volker Theo Eggeling. Blumen überreicht Elisabeth Aryus-Böckmann. Foto: Nort Wiegand

Neuenkirchen. Abseits der Tagesordnung ging es bei der Neuenkirchener Ortsratssitzung auch um die Ehrung ausgeschiedener Ortsratsmitglieder. Im Mittelpunkt stand Volker Theo Eggeling (SPD).

Der neue Ortsratsvorsitzende Karl-Heinz Gerling (CDU) blickte auf dessen 30-jährige Tätigkeit im Neuenkirchener Ortsrat zurück. Davon war der Sozialdemokrat 20 Jahre Ortsbürgermeister. Zur langen Liste aller Ämter gehörten Tätigkeiten im Stadtrat, im Kreistag und als Vorsitzender von Ausschüssen. „Das ist eine grandiose Leistung mit viel Arbeit, Freizeit und Lebenszeit“, lautete das Fazit des neuen Ortsratsvorsitzenden. „Ganz Neuenkirchen ist dir zu Dank verpflichtet“, ergänzte Gerling. Dabei war – trotz so manch harter Auseinandersetzung in der jüngeren Vergangenheit – etwas Wehmut im Dorfgemeinschaftshaus zu spüren.

Großes Vertrauen

In seiner Antwort dankte Eggeling der Bevölkerung für die vielen Jahre des Vertrauens. Seine Ansprache richtete er vor allem an die Jüngeren im Ortsrat. Er erinnerte sie an ihre Verantwortung vor dem Hintergrund überregionaler Entwicklungen, wie den drohenden Zerfall der EU, die Polarisierung der offenen Gesellschaft im Inneren, den weltweiten Klimawandel, Altersarmut trotz lebenslanger Arbeit und internationaler Konflikte. Diese krisenhaften Entwicklungen könnten auch die Zukunft in Neuenkirchen betreffen.

Dagegen sei der reibungslose Wechsel im Neuenkirchener Stadtteilparlament ein Stück vorbildlich funktionierende Demokratie: „Bewahrt diesen Schatz in einer Welt gefährlicher Umbrüche“, lautete Eggelings Appell. Nur die Demokratie der Bonner und Berliner Republik habe 70 Jahre Frieden, Wohlstand, Rechtsstaat und Demokratie gebracht.

Neben Eggeling wurde in der Sitzung auch Alfred Reehuis geehrt. Der Grünen-Politiker gab nach 20 Jahren das Amt des stellvertretenden Ortsbürgermeisters an der Seite von Volker Theo Eggeling ab.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN