Schon ein neues Zuhause Welpe „Leo“ in Melle im Karton ausgesetzt

Von Christina Wiesmann


Neuenkirchen/Oldendorf. Unbekannte haben am Montagnachmittag in St. Annen einen Hundewelpen ausgesetzt. In einem Pappkarton hockte der kleine Leo – inklusive Halsband, Kauknochen und einem kurzen Brief.

Immer wieder weint das kleine Hundemännchen, aus der Schnauze riecht er noch wie ein Welpe nach Muttermilch, winzige spitze Zähnchen werden im Maul sichtbar.

Geschätzte acht Wochen ist das kleine schwarze Fellknäuel alt, neugierig und verspielt, liebenswürdig und putzig. Auffällig: Das Hundebaby ist gut genährt, hat schönes Fell und macht auch sonst einen fidelen Eindruck. Leo ist gechipt, aber nicht registriert. Warum der Hund einfach ausgesetzt wurde, ist nicht zu begreifen.

„Kümmert Euch gut um mich und gebt mich nicht ins Tierheim“

„Hallo, ich bin Leo. Ich bin acht Wochen alt. Kümmert Euch gut um mich und gebt mich nicht ins Tierheim.“ Eine kurze Botschaft, die auf einem Zettel stand, der im Karton bei Leo lag.

Gefunden wurde der Karton mit seinem herzerweichenden Inhalt auf dem Grundstück einer Tierliebhaberin in St. Annen, wo der kleine Hund in seinem fragwürdigen Domizil vor sich hin wimmerte.

„Tiere aussetzen ist eine Straftat“

„Dass er nicht ins Tierheim sollte, ist wirklich blanker Hohn“, sagt Anita Bockrath, Vorsitzende des Tierschutzvereins Melle , angesichts der unglaublichen Tat. „Wir packen doch keine Welpen in einen kalten Zwinger!“ Der Vorstand des Vereins findet klare Worte für die unbarmherzige Aktion: „Tiere aussetzen ist eine Straftat“, betont Charlotte Bockrath-Regel wütend.

„Der ist so süß“

In einer privaten und liebevollen Pflegestelle des Vereins hat Leo die Nacht auf Dienstag verbracht, am Dienstagmorgen war klar: der kleine Hund hat ein neues Zuhause gefunden, er zieht zu einer Mellerin und ihrer Familie, die bereits einen Hund vom Verein übernommen hat.

Viele haben von der Geschichte auf Facebook gehört, den Beitrag des Meller Tierschutzvereins mehr als 200 Mal geteilt – und dabei deutlich Position bezogen. „Wie kann man nur sowas übers Herz bringen, der ist so süß“, schreibt eine Userin. Eine weitere schimpft: „Grausam. So ein kleiner hilfloser Kerl. Schämen sollte derjenige sich.“

Happy End

Am Dienstagnachmittag hat Anita Bockrath den Welpen zu seiner neuen Familie gebracht. Für Leo endet diese Geschichte also glücklicherweise mit einem Happy End.


0 Kommentare