Umstellung bis Mitte 2017 Digitalfunk für Meller Feuerwehrfahrzeuge kommt

Auch die Meller Feuerwehren werden auf Digitalfunk umgerüstet. Foto: Markus Scholz/dpaAuch die Meller Feuerwehren werden auf Digitalfunk umgerüstet. Foto: Markus Scholz/dpa

hen/pm Melle. Alle Fahrzeuge der Meller Feuerwehren werden auf Digitalfunk umgestellt.

Den Auftrag zur Umrüstung erhält ein Unternehmen aus Pr. Oldendorf, hat der Verwaltungsausschuss der Stadt in seiner jüngsten Sitzung beschlossen. Die Firma hatte das wirtschaftlichste Angebot abgegeben. Das Auftragsvolumen beläuft sich auf 66000 Euro. Das sind nur die Einbaukosten. Die Geräte schlagen mit weiteren 130000 Euro zu Buche.

Alle Fahrzeuge der 16 Wehren

Für die Umstellung auf Digitalfunk, die in Melle für 2017 vorgesehen ist, müssen die entsprechenden Fahrzeugfunkgeräte (Mobile Radio Terminal, kurz: MRT, zu Deutsch: mobiles Funkgerät) eingebaut werden. Davon sind in Melle 48 Fahrzeuge betroffen. Das sind alle Fahrzeuge der 16 Meller Wehren.

Die Anschaffung der Geräte wurde zentral vom Land Niedersachsen ausgeschrieben; die Geräte werden nach Bedarf über den Landkreis Osnabrück abgerufen.

Einige technische Erleichterungen

Der Einbau der Digitalfunkgeräte in die einzelnen Fahrzeuge soll bis Ende kommenden Jahres abgeschlossen sein. Er wird jedoch angestrebt, das Projekt bereits zur Jahresmitte 2017 zum Abschluss zu bringen, sagte der städtische Mediensprecher Jürgen Krämer auf Anfrage. Während der Umrüstungszeit werden beide Systeme zum Einsatz kommen.

Der Digitalfunk biete einige technische Erleichterungen, sagt Feuerwehrsprecher Martin Dove. So könne zum Beispiel der Status („sind jetzt am Einsatzort“) per Knopfdruck statt Funkdurchsage übermittelt werden.


Blaulichtradar: Was ist in Ihrer Region passiert?
Was soll angezeigt werden?
current-position

0 Kommentare