Netzwerk Bildung: 2500 Euro Buchprojekt „Angekommen“ aus Melle-Buer ausgezeichnet

Das Buch „Angekommen - Buer und seine Gastarbeiter“ wird eine Fortsetzung erfahren. Repro: Michael HengeholdDas Buch „Angekommen - Buer und seine Gastarbeiter“ wird eine Fortsetzung erfahren. Repro: Michael Hengehold

Buer. Das Netzwerk Bildung (Stiftungen für die Region Osnabrück) unterstützt das Bueraner Buchprojekt „Angekommen – Buer und seine Gastarbeiter“ mit 2500 Euro.

Das Buch ist eines von vier Projekten, die von der Jury unter 23 eingereichten Beiträgen zum Thema „Vielfalt“ als förderungswürdig eingestuft wurden.

Dafür recherchierten Bueraner Oberschüler im Alter von 14 bis 16 Jahren die Lebensgeschichten der ersten Gastarbeiter, die nach Buer gekommen waren.

Buchprojekt steht beispielhaft für das Ziel des Vereins

In einer Feierstunde hielt der Integrationsbeauftragte des Landkreises Osnabrück, Werner Hülsmann, die Laudatio für das Buch „Angekommen“ des Netzwerks Jugendhaus Buer. Das Buchprojekt stehe beispielhaft für das Ziel des Vereins, Jugendliche und junge Erwachsene bewusst in die Mitverantwortung für ihre Freizeit- und Lebensbedingungen einzubeziehen, so Hülsmann.

Teil zwei: Ehefrauen und Gastarbeiterinnen

Unterstützt werden die ausgezeichneten Projekte mit jeweils 2500 Euro. Diese werden nicht nur für laufende Kosten verwendet, sondern beispielsweise in Buer für die Fortführung der Idee – ein zweites Buch ist bereits in Planung. Es nimmt Ehefrauen und Gastarbeiterinnen in den Fokus.

Im Netzwerk Bildung sind 15 Stiftungen vereint, die sich zum Ziel gesetzt haben, durch ihre Arbeit und ihr Wirken auf dem Bildungssektor nachhaltig Impulse zu setzen.


0 Kommentare