Vier Überquerungen erneuert Neue Brücken laden zum Wandern in Melle ein

Von Norbert Wiegand


Melle. Das Werk ist vollbracht: Am sommerlichen letzten Augustwochende sind die Wanderwege Nummer 1 und Nummer 4 in Riemsloh wieder sicherer und komfortabler geworden. Denn der Arbeitsauschuss des Heimat- und Verkehrsvereins vollendete auch sein viertes Brückenbauwerk.

Beim Aufbau der letzten Brücke zogen die fleißigen Mitglieder des Arbeitsausschusses Bilanz: Bereits vor zwei Jahren hatte Alexander Lehr, zugleich stellvertretender Vorsitzender des Vereins, die Konstruktionspläne präsentiert. Im vergangenen Winter wurde dann ausgemessen und an so manchen Samstagen das rutschfeste Lärchenholz passend zugesägt. Die Metallträger wurden in der Scheune von Günter Gunst geschweißt und feuerverzinkt, es wurde gebohrt und geschraubt.

Die so vorbereiteten Brücken befestigten der dritte Vorsitzende Manfred Blau, Wanderwart Harald Heckmann sowie Franz Polle und Hannes Raude auf den neu gegossenen Fundamenten und Stützpfeilern. Ebenso wurden die passgenau gefertigten Geländer angebracht. Vorher waren die etwa zehn Jahre alten und maroden Brücken abgerissen worden. Für den Transport des neuen und alten Materials sorgte „Günter, der Treckerfahrer“.

Rutschfeste Lärche

„Die Sicherheit der Wanderer und die Pflege der Wege stehen bei uns an erster Stelle“, erklärte Wanderwart Harald Heckmann und kündigte weitere Verbesserungen auf dem 80 Kilometer langen Wanderwegnetz in Riemsloh an. Die Vorsitzende Gundel Gunst dankte den Handwerkern des Arbeitsausschusses für ihren gemeinnützigen Einsatz zum Wohle von Spaziergängern, Ausflüglern und Wanderern. Sie richtete ihren Dank aber ebenso an die Gemeinde. Für die Materialkosten stehen Finanzmittel des Ortsrates und der Stadt zur Verfügung.

Zwei der vier neuen Brücken befinden sich im Waldstück „Buddenbergs Birken“, eine im Bereich der Hünenburg und eine im Riemsloher Wald. Gundel Gunst hofft, dass die verbesserten Wege und Brücken künftig noch mehr Wanderer in die schöne Riemsloher Natur locken.