Gute Projekte auf den Weg gebracht Josefa Schmitz verlässt das Umweltbüro von Melle

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Letzte Sitzung für Josefa Schmitz im Umweltausschuss: Sie verlässt das Umweltbüro von Melle. Ausschussvorsitzender George Trenkler dankte ihr für die geleistete Arbeit. Foto: Simone GraweLetzte Sitzung für Josefa Schmitz im Umweltausschuss: Sie verlässt das Umweltbüro von Melle. Ausschussvorsitzender George Trenkler dankte ihr für die geleistete Arbeit. Foto: Simone Grawe

Melle. Für die Leiterin des Umweltbüros war es die letzte Sitzung im Ausschuss für Umwelt und Klimaschutz: Josefa Schmitz verlässt das Meller Umweltbüro. Für ihr Engagement sprach ihr das Gremium Dank und Anerkennung aus.

In ihrer langjähriger Tätigkeit habe Josefa Schmitz in der „kleinen, aktiven Mannschaft“ sehr erfolgreich gewirkt und viele gute Projekte angeschoben und realisiert, würdigte Ausschussvorsitzender George Trenkler das Wirken der Büroleiterin. Als erfolgreiche Beispiele nannte er unter anderem den Lernstandort Bifurkation, das Solarkataster, diverse Öko-Märkte sowie den Energiebericht, den Josefa Schmitz lange gepflegt habe. Hinzu gesellten sich etliche Anträge, ihre Aufgabe als Klimaschutzmanagerin, der Aufbau des Klimaturms in Buer sowie die Kompensationsmaßnahmen. Nicht zuletzt wies George Trenkler auf die Aktion „Die Else braucht ein neues Kleid“ hin. Er dankte ihr für die geleistete Arbeit und wünschte ihr viel Glück bei ihren zukünftigen Aufgaben. Im Namen aller Fraktionen überreichte er einen Blumenstrauß und ein Präsent.

Josefa Schmitz bedankte sich ihrerseits für die seit 1992 geleistete vertrauensvolle Zusammenarbeit, die ihr stets viel Freiraum beschert habe. Insgesamt betrachtet sei die Tätigkeit sehr fruchtbar gewesen. Sie appellierte an den Ausschuss und an die Mitarbeiter im Umweltbüro, sich auch weiterhin für den kommunalen Umweltschutz einzusetzen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN