Wikipedia korrigiert sich Blitzschnell korrigiert

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Christoph FrankenChristoph Franken

Kommentar

c.franken@noz.de

Das Internet-Lexikon Wikipedia ist ein lebender Organismus: Das zeigte sich jetzt bei der blitzschnellen Korrektur eines Eintrags zu Auguste van Pels. Diese Reaktion nötigt gegenüber zahlreichen ehrenamtlichen Autoren Respekt ab.

Ihnen ist auch kein Vorwurf zu machen, dass sie Auguste van Pels jahrelang den Geburtsort Buer bei Melle zugewiesen haben. Lag doch selbst ein so renommierter Forscher des Judentums im Osnabrücker Land wie Peter Jung mit dieser Angabe falsch. Kein Wunder, dass sich zahlreiche weitere Abhandlungen im Internet über das Leben der Familie van Pels offensichtlich an Wikipedia orientierten und den Geburtsort ebenfalls falsch angaben. Da wurde offenbar viel voneinander abgeschrieben.

Hier offenbart sich dann auch wieder die Gefahr von Recherchen im Netz: Welche Quelle ist glaubwürdig? Nur das gedruckte Gedenkbuch des Bundesarchivs wies Buer bei Gelsenkirchen als den richtigen Geburtsort der ermordeten Jüdin aus. Dank des Bueraners Dietmar Preuß wurde das jetzt sogar mit der gedruckten Geburtsurkunde dokumentiert.


Wikipedia ist ein 2001 gegründetes Projekt zur Erstellung eines Onlinelexikons in zahlreichen Sprachen, das frei und kostenlos zugänglich ist. Das Ziel ist gemäß dem Gründer Jimmy Wales, „eine frei lizenzierte und hochwertige Enzyklopädie zu schaffen und damit lexikalisches Wissen zu verbreiten“.

Heute ist die Wikipedia das umfangreichste Lexikon der Welt und liegt auf dem siebten Platz der am häufigsten besuchten Websites. Die Website ist dabei weltweit, genauso wie in den deutschsprachigen Staaten, die einzige nicht kommerzielle Website unter den ersten 50. Ihre Finanzierung erfolgt durch Spenden.

Über 37 Millionen Artikel in annähernd 300 Sprachen wurden bislang in Mehrautorenschaft von freiwilligen Autoren verfasst. Darüber hinaus werden die Artikel nach dem Prinzip des kollaborativen Schreibens ständig bearbeitet und diskutiert. Alle Inhalte stehen unter freien Lizenzen.

Betreiberin ist die Wikimedia Foundation, eine Non-Profit-Organisation mit Sitz in San Francisco.

(nach Wikipedia

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN