Ein Bild von Simone Grawe
13.04.2016, 14:58 Uhr KOMMENTAR

Fitnessstudio in der freien Natur

Von Simone Grawe


Sie planen den Aufbau des „Naturparks Brödel“ in Westerhausen: Karsten Wachsmuth und Kai Behncke bauen das Projekt ehrenamtlich auf. Foto: Simone GraweSie planen den Aufbau des „Naturparks Brödel“ in Westerhausen: Karsten Wachsmuth und Kai Behncke bauen das Projekt ehrenamtlich auf. Foto: Simone Grawe

Melle. Knapp 7000 Quadratmeter gepachtete Fläche im Meller Bruch unweit der Bahnlinie in Westerhausen: Hier soll auf Initiative von Kai Behncke und Karsten Wachsmuth Schritt für Schritt ein Kleintierpark entstehen.

Die Zahl der Menschen, die an Depressionen oder Angststörungen leiden, ist in den vergangenen Jahren immens in die Höhe geschnellt. Einher geht diese Tatsache mit immer längeren Wartezeiten für eine Therapie. Gerade im ländlichen Raum fehlen Anlaufstellen – mit oftmals verheerenden Auswirkungen für die Patienten. Sie vereinsamen vielfach, was die Heilung der Krankheit zusätzlich erschwert. An diesem Punkt setzen Kai Behncke und Karsten Wachsmuth an. Sie wollen mit der Gründung einer Selbsthilfegruppe Hilfestellung bieten und Betroffene zum Austausch ermuntern. Nicht professionell, sondern selbst gestaltend aus der eigenen Erfahrung heraus. Ein ganz wichtiger Baustein ist dabei das Projekt „Naturpark Brödel“. Der verantwortungsvolle Umgang mit der Natur und den Tieren ruft nicht nur Betroffene zum Engagement im Natur- und Umweltschutz auf. Das ambitionierte Vorhaben verbindet gleichwohl Umweltschutzideen, Tierbetreuung und menschliches Wohlergehen. Jeder kann mitmachen und sich einbringen: Willkommen im Fitnessstudio in freier Natur.


Der Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN