Schreiben an die Stadtverwaltung Junge Union Melle fordert Public Viewing zur EM

Von pm/awe

WM 2014: viel los beim Public Viewing in Alten Stahlwerk. Foto: Martin DoveWM 2014: viel los beim Public Viewing in Alten Stahlwerk. Foto: Martin Dove

Melle. Die Junge Union Melle fordert ein Public Viewing zur Europameisterschaft. Sie hat sich jetzt an die Stadtverwaltung gewandt und darum gebeten, die Möglichkeit der Umsetzung sowie eine finanzielle Förderung zu überprüfen.

„Der Autokorso mit mehreren Hundert Menschen am Abend des WM-Erfolges und der Zwischenstopp des WM-Trucks auf der ,Ehrenrunde mit dem WM-Pokal‘ mit mehr als 2000 Besuchern zeigen, wie fußballbegeistert die Meller Bevölkerung ist“, betont Niklas Schulke, Vorsitzender der Jungen Union Melle, mit Blick auf die Begeisterung der Meller, was das runde Leder anbelangt.

Diese Begeisterung müsse aus Sicht der Jungen Union auch auf die Europameisterschaft 2016 übertragen werden: „Insbesondere die Einrichtung eines öffentlichen Public Viewings in der Meller Innenstadt, wie zum Beispiel auf dem Marktplatz, würde dazu beitragen“, ist sich die Junge Union sicher.

Ein Public Viewing bringe aber auch verschiedene Bevölkerungsschichten zusammen und fördere das Gemeinschaftsgefühl in der Stadt. Gleichzeitig würden die Innenstadt belebt und die Attraktivität gesteigert.

Neben der Stadt sieht die Junge Union auch die Werbegemeinschaft Melle City und die örtlichen Gastronomen in der Pflicht, nach einer Lösung für die Einrichtung eines Public Viewings zu suchen, meint Niklas Schulke.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN