Neue Saison mit vielen Highlights Kulturring Melle zieht nach Spielzeit positive Bilanz

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Ihr Herz schlägt für den Kulturring Melle: (von links) Christine Mittelstädt, Josef Theißing, Ulrich Blankenfeldt, Karl-Wilhelm Möller und Doris Haferkamp. Foto: StadtverwaltungIhr Herz schlägt für den Kulturring Melle: (von links) Christine Mittelstädt, Josef Theißing, Ulrich Blankenfeldt, Karl-Wilhelm Möller und Doris Haferkamp. Foto: Stadtverwaltung

Melle. Diese Bilanz kann sich sehen lassen: Während der Mitgliederversammlung des Kulturrings Melle in der Alten Posthalterei zog der Vorsitzende Ulrich Blankenfeldt ein äußerst positives Resümee über die Spielzeit 2014/2015.

Der Verein habe im Rahmen einer Befragung von den Abonnenten für die durchgeführten Veranstaltungen eine Durchschnittsnote von 1,78 erhalten. Dies Ergebnis sei der Beweis dafür, dass der Kulturring mit seinem vielfältigen Programm den Geschmack des Publikums getroffen habe. „Gute Mischung, abwechslungsreiches Programm, starke Schauspieler“ – mit diesen Worten charakterisierte der Vorsitzende die abgelaufene Saison, die mit insgesamt acht Einzelveranstaltungen verbunden war: Von einem Konzert im Rahmen der Niedersächsischen Musiktage über die Kult-Komödie „Ziemlich beste Freunde“ und das traditionelle Neujahrskonzert bis hin zum Schauspiel „Der letzte Vorhang“, um an dieser Stelle nur einige Beispiele zu nennen.

Hoher Anspruch

Keinen Zweifel ließ Ulrich Blankenfeldt daran, dass der Kulturring Melle auch in der Spielzeit 2015/2016 seinem hohen Anspruch gerecht werden wolle. Dies spiegle sich bei den Anmeldezahlen für die neue Spielzeit wieder. Die Veranstaltungen seien bereits jetzt ausverkauft. Der Vorsitzende wörtlich: „Wir sind nicht zu Unrecht ein bisschen stolz darauf, was wir für die neue Saison vorbereitet haben.“ Auf dem Spielplan stünden unter anderem ein mit „Abenteuer“ betiteltes Konzert im Rahmen der Niedersächsischen Musiktage, das Schauspiel „Ein Volksfeind“ und die Komödie „Frau Müller muss weg“.

Für das „Große Traditionelle Neujahrskonzert“ mit dem Göttinger Symphonie Orchester am Sonntag, 10. Januar, gibt es laut Blankenfeldt „nur noch wenige Restkarten“. Die Tickets werden unter den Interessenten verlost. Ab sofort, bis zum 2. Oktober können sich alle Bewerber schriftlich auf eine Liste setzen lassen und maximal 2 Eintrittskarten erbeten. Dies kann entweder per E-Mail unter a.voss@stadt-melle.de, m.kleine-koenig@stadt–melle.de oder direkt in der Geschäftsstelle des Kulturrings Melle, Markt 22, erfolgen. Die Gewinner werden unmittelbar nach der Verlosung benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Einen Überblick über die Finanzlage des Kulturrings gab Geschäftsführer Karl-Wilhelm Möller. Die Entlastung des Vorstandes erfolgte einstimmig. Dem Führungsgremium gehören weiterhin Ulrich Blankenfeldt als 1. Vorsitzender und Josef Theißing als 2. Vorsitzender sowie Doris Haferkamp als 1. Beisitzerin und Christine Mittelstädt als 2. Beisitzerin an. Als Geschäftsführer ist weiterhin Karl-Wilhelm Möller tätig.

Das vollständige Programm ist im Internet unter www.kulturring-melle.de ersichtlich und als Broschüre in der Geschäftsstelle, Rathaus, Markt 22, erhältlich.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN