Lavendel- und Rosenduft 200 Besucher beim „Tag des offenen Gartentors“ in Melle

Von Marita Kammeier

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Melle/Bruchmühlen. Gartengestaltung ist eine Passion, die viel Arbeit, aber auch Freude und Erfüllung bringt. Das haben begeisterte Besucher beim ersten Aktionstag „Das offene Gartentor“ auf den Bauernhöfen in Bennien bewundert.

Etwa 200 Besucher nutzten die Gelegenheit zu einem Blick in die privaten Gärten der Bauernhöfe aus dem 15. und 16. Jahrhundert. Aus Coesfeld, Warendorf, Minden, Spenge und Bünde kamen die Ausflügler, Hobby-Gärtner und solche, die es noch werden wollen, um entspannte Momente in der freien Natur zu genießen. Die weitflächigen Bauerngärten der liebevoll restaurierten Höfe mit uralten Bäumen und blühenden Stauden öffneten schnell die Herzen der Blumenfreunde.

Lauschige Ecken

In lauschigen Ecken und Winkeln, magisch angezogen vom Duft des Lavendels, der Rosen-, Hortensien- und Phloxbüsche, verweilten die Besucher auf Gartenbänken und probierten den selbst gebackenen Kuchen der Landfrauen. „Die Idee, Privatgärten zu öffnen, kommt aus England“, erzählte die Organisatorin und Vereinsmitglied Gundula von Lojewski.

Als sie eine Umfrage in den Nachbargärten startete, hätten alle sofort begeistert mitgemacht. „Gemeinsam haben wir die Schmuddelecken aufgeräumt und die kreative Gestaltung in Angriff genommen.“ Die Gärten im alten Ortskern haben sich im Laufe der Jahrzehnte und Jahrhunderte entwickelt: Apfelbäume, Eichen, Buchen, Sträucher, Sommerflieder, Rosenbüsche, Stauden und natürlich auch Gemüse. Mit viel Zeit- und Arbeitseinsatz und immer wieder neuen Ideen sind so die heutigen lebens- und liebenswerte Naturparadiese entstanden .

Spontaner Ausflug

Anregungen für den eigenen Garten holte sich auch Gudrun Quick aus Bünde: „Am besten gefallen mir die großen pink- und weißfarbigen Hortensienbüsche.“ Kerstin Krämer aus Enger hatte im Internet von der Veranstaltung gelesen und die Familie spontan zum Ausflug auf die Bauernhöfe überredet. „Es ist einfach schön, durch die grüne und in allen Farben blühende Landschaft zu bummeln. Das wirkt unglaublich beruhigend“, erzählte die Hobby-Gärtnerin und Psychologin.

“Wir machen weiter“

Langweilig wurde es nicht, denn bei strahlendem Sonnenschein war die Stimmung besonders gut, und es gab immer wieder Neues zu entdecken, wie das weiße Teehäuschen im englischen Stil. Das Fazit der Veranstalterin lautete am Ende des Tages: „Wir wollten keine Massenveranstaltung. Es ist gut gelaufen, wir machen weiter.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN