Mutter und Kind übersehen Siebenjähriger in Melle bei Unfall leicht verletzt

An der Ampelkreuzung Oldendorfer Straße/Mühlenstraße wurde ein Siebenjähriger leicht verletzt. Foto: Christina WiesmannAn der Ampelkreuzung Oldendorfer Straße/Mühlenstraße wurde ein Siebenjähriger leicht verletzt. Foto: Christina Wiesmann

Melle. Beim Überqueren der Ampelkreuzung an der Oldendorfer Straße ist am Dienstagnachmittag gegen 16 Uhr ein siebenjähriger Junge leicht verletzt worden.

Er überquerte die Fußgängerampel an der Oldendorfer Straße in Richtung Mühlenstraße gemeinsam mit seiner Mutter. „Die Ampel war grün“, erläuterte ein Beamter des Polizeikommissariats Melle.

73-jähriger aus Melle

Ein Autofahrer, der aus der Mühlenstraße kam und auf die Oldendorfer Straße abbiegen wollte, stieß auf der Fahrbahnmitte mit dem Jungen leicht zusammen. „Der 73-jährige Meller hat die Fußgänger offenbar übersehen“, so der Beamte weiter.

Der Junge wurde bei dem Unfall offenbar lediglich leicht verletzt, denn der herbei gerufene Notarzt konnte schwerwiegende Verletzungen an Ort und Stelle bereits ausschließen.

Mit dem Rettungswagen kam das Kind zur weiteren Untersuchung ins Christliche Klinikum. Die 35-jährige Mutter blieb bei dem Unfall unverletzt.