TV-Auftritt mit Udo Jürgens Riemsloherin Katrin Remmert liebt ihre E-Gitarre

Von Conny Rutsch

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die E-Gitarre ist ihr Leben und macht den Sound ihres Lebens aus: Katrin Remmert, die junge Frau mit den Erfahrungen auf großer Bühne. Foto: Conny RutschDie E-Gitarre ist ihr Leben und macht den Sound ihres Lebens aus: Katrin Remmert, die junge Frau mit den Erfahrungen auf großer Bühne. Foto: Conny Rutsch

Riemsloh. Den Sound ihres Lebens macht ihre Gitarre. „Das ist das erste Mal, dass ich mit einer E-Gitarristin spiele“, sagte Udo Jürgens 2014 bei seinem letzten „Wetten, dass..?“-Auftritt über Katrin Remmert aus Riemsloh. Den Satz hat die Mellerin schon oft gehört, sind doch weibliche E-Gitarristen auf der Bühne eher selten.

Heimlich schnappte sie sich mit 14 Jahren die Gitarre ihrer Schwester und übte. „Früher habe ich stundenlang vor meinem CD-Player gesessen und Lieder rausgehört, weil ich unbedingt wissen wollte, wie die Gitarrenstimmen gehen“, beschreibt Katrin Remmert ihre ersten Musikerjahre.

In ihrem Studium für Instrumentalpädagogik für Rock, Pop und Jazz in Osnabrück lernt sie viele neue Musikrichtungen kennen, wie Latin oder Jazz. Die klangliche Vielfalt begeistert die junge Musikerin besonders: „Ich glaube, kein Instrument kommt in so vielen Stilrichtungen vor wie die Gitarre, von Metal über Klassik bis Reggae“, sagt sie und ergänzt: „Die Gitarre ist ein Lebensprojekt, das hört nie auf.“

Songbreite gefiel

Ein musikalisches Gen von zu Hause hat sie nicht mitbekommen und begeistert sich ganz selbstständig an den Sounds von Jimi Hendrix, den Jazzlinien eines Wes Montgomery oder dem expressiven Bluesstil von Eric Clapton. Sie brennt für ihre Gitarre. Schon während ihres Studiums gibt sie ihr musikalisches Wissen an andere Menschen weiter und ist mit mehreren Bands auf Tour.

Im Sommer des Jahres 2012 kommt dann die Anfrage von der Harald-Schmidt-Show-Band, ob sie regelmäßig mit Helmut Zerlett und dessen Band in der Sendung spielen möchte.

„Ich dachte erst, das sei ein schlechter Scherz, aber es war keiner“, schmunzelt die junge Musikerin und betont, dass sie bei der Vorbereitung zu diesen Sendungen mehr gelernt habe als in einigen Semestern während des Studiums.

Eigene Musikschule

Besonders die Songbreite der Band hat ihr gefallen: „Jazz, Blues, Klassik oder aktuelle Chartshits, alles was zum Thema der Sendung passte, wurde gespielt“, erzählt sie.

Inzwischen hat sich die E-Gitarristin ein großes elektronisches Equipment angeschafft, um alle Möglichkeiten ihrer Gitarre mit Sounds und Effekten ausschöpfen zu können. „Ein Jahr hat es gedauert, bis ich es so hatte, wie ich es wollte“, erzählt sie.

Katrin Remmert gibt an ihrer eigenen Musikschule am „Musikhof Melle“ ihre Gitarrenkenntnisse an neugierige und talentierte Musiker weiter: „Es ist toll, so viele verschiedene Schüler zu haben, jeder mit seinem individuellen Musikgeschmack.“

Wie gesagt, den besonderen Sound ihres Lebens macht ihre eigene Gitarre aus.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN