Küche und Bad für Gartenbewohner Landfrauen Buer: Bau von Insektenhotels kommt an

Von



Buer. Die Bueraner Landfrauen sind für ihre guten und definitiv nützlichen Ideen für Haus und Garten bekannt. Vor drei Jahren bauten sie mit zahlreichen Interessierten einige Nistkästen für heimische Vögel. Am vergangenen Samstag stand ein weiteres naturnahes Projekt auf dem Programm.

In der Tischlerei Stratmann und Degener kamen deshalb etwa 30 Kinder und Erwachsene zusammen, die gemeinsam mit den Landfrauen Insektenhotels bauen wollten. Die Vorsitzende der Landfrauen Buer, Christa Ballmeyer, war begeistert über die rege Teilnahme bei frühlingshaftem Wetter: „Wir freuen uns darüber, dass heute alle Generationen dabei sind.“

Die Holzelemente für das Haus hatten die Profis der Tischlerei vorab passgenau aus Weymutskiefer zugeschnitten. Jeder Teilnehmer bekam seinen eigenen Materialstapel mit allen benötigten Brettern und einen Arbeitsplatz – dann ging es los. Teile vorbohren, Schrauben aussuchen, alles miteinander verschrauben und die finale Dachpappe als Regenschutz aufnageln.

Verschiedener Materialien zum Füllen der einzelnen Fächer standen bereit: Tannenzapfen, Holzwolle, Stroh oder angebohrte Äste warteten in Kisten auf ihren Einsatz. Tolles Detail: Vieles davon hatten die Teilnehmer von zu Hause aus ihren eigenen Gärten mitgebracht.

Praktische Tipps zum Bau und zur Einrichtung des Unterschlupfes für Bienen, Käfer und Co hatte Egon Claus vom Heimatverein- und Verschönerungsverein Buer parat.

Die großen und kleinen Heimwerker gestalteten mit Eifer und viel Liebe ihr Insektenhotel. Bei Fragen und Problemen mit Werkzeug oder Material standen die Fachmänner der Tischlerei helfend zur Seite. So gelang es allen, ihr eigenes Häuschen fertigzustellen.

Vor Regen bewahren

Die „zwei Zimmer, Küche, Bad“ für nützliche Insekten entstanden in einer praktischen Größe und finden daher in kleinen Gärten oder sogar auf dem Balkon ein nettes Plätzchen.

„Wichtig ist, dass das Insektenhotel vor Regen geschützt aufgehängt wird“, betonte Egon Claus. Stolz waren auch die jüngsten Baumeister. Lachend und sichtlich mit ihrem Ergebnis zufrieden zeigten Oskar, Lisa, Jana und Lasse ihre gelungenen Kreationen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN