Fete im Jugend- und Kulturzentrum Rock im Alten Stahlwerk in Melle

Die Band Dust II Dust brennt im Jugendzentrum Altes Stahlwerk ein Feuerwerk ab. Foto: Dust II DustDie Band Dust II Dust brennt im Jugendzentrum Altes Stahlwerk ein Feuerwerk ab. Foto: Dust II Dust

stum/pm Melle. Am Samstag, dem 14. Februar, rocken drei Bands das Alte Stahlwerk, Buersche Straße 10, in Melle-Mitte.

Die Dreier-Combo Backyard Ramblers um Patrick Beckmann (Kontrabass/Harmonika/Gesang), Oliver Kientopp (Gitarre/Gesang) und Jörn Hellmann (Schlagzeug/Hintergrundgesang) interpretieren den alten Rock ’n’ Roll auf ihre ganz eigene Art. Eine Mischung aus Rockabilly, Blues und Rock, kombiniert mit selbst geschriebenen und gecoverten Songs, ergibt den eigenwilligen Stil der Backyard Ramblers.

Melodic Rock der 70er

Die fünf Musiker um Marko Osterholz, Sänger und Gitarrist, Jörg Scheele (Bass), Frank Schnier (Schlagzeug), Marco Kaßner (Gitarre) und Peter Urban (Keyboard) von Dust II Dust aus Melle bringen den Sound des Melodic Rock der 1970er und 80er perfekt auf die Bühne und lassen es richtig krachen.

Die Band greift auf bewährte Cover zum Beispiel von Deep Purple zurück, begeistert aber auch mit eigenen Kompositionen.

Abgerundet wird der Abend durch Storage 5 aus Bielefeld. Die vier Jungs mit Oleg (Gesang), Dennis (Gitarre), Daniel (Bass) und Marius am Schlagzeug stürmen die Bühne mit ihrer explosiven Mischung aus Modern Hardrock, Metal und einer Prise Pop. Das Quartett aus Bielefeld brennt geradezu ein Feuerwerk auf der Bühne ab.

Ein rockiger Abend mit coolen Bands und fetter Unterhaltung ist also garantiert.

Beginn der Veranstaltung ist um 20 Uhr. Der Eintritt kostet sechs Euro an der Abendkasse.