Ins rechte Licht gerückt Skulptur „Lebensfreude“ erstrahlt in Meller City

Erstrahlt bei Dunkelheit dank neuer LED-Leuchten: Die Skulptur Lebensfreude an der Mühlenstraße. Foto: Martin HeuerErstrahlt bei Dunkelheit dank neuer LED-Leuchten: Die Skulptur Lebensfreude an der Mühlenstraße. Foto: Martin Heuer

Melle. In stimmungsvoller Beleuchtung erscheint ab sofort die Skulptur „Lebensfreude“ an der Mühlenstraße in der Innenstadt. Dank einer von der RWE Deutschland bereitgestellten Fördersumme von 2500 Euro konnte das schmucke Standbild mit zwei neuen LED-Bodenstrahlern ausgestattet werden.

Melle setzt mit seinem Konzept auf eine energieeffiziente Beleuchtung. „Im Rahmen der Neugestaltungsmaßnahme der Mühlenstraße war es uns auch ein besonderes Anliegen, eine passende Beleuchtung für die Skulptur des Künstlers Lothar Maier zu installieren“, sagte Thomas Große-Johannböcke, Tiefbauamtsleiter der Stadt, während eines Ortstermins.

„Wir freuen uns sehr, dass RWE Deutschland uns bei diesem Vorhaben finanziell und mit Fachwissen unterstützt hat. Mit der neuen LED-Technik ist es möglich, die Skulptur mit geringen Energie- und Betriebskosten zum Strahlen zu bringen“, so Große-Johannböcke.

Thomas Wirp, zuständiger RWE-Kommunalbetreuer, erklärte, das Energieversorgungsunternehmen unterstütze die die Stadt auf dem Gebiet der rationellen Energieanwendung als Partner der Kommune. „Wir als regionaler Energieversorger setzen auf diesem Weg gemeinsam mit den Kommunen Maßnahmen zur Energieeffizienz um. Wir sehen in dieser Zusammenarbeit auch einen Beitrag für mehr Standortqualität und Wertschöpfung in der Region“, meinte RWE-Vertreter Wirp.

Künstler Lothar Maier war es dann, der die vor zehn Jahren vom Unternehmer Gerd Holtkamp gestiftete Skulptur „Lebensfreude“ den Teilnehmern der Präsentationsrunde vorstellte – unter ihnen auch Anlieger und Geschäftsinhaber George Trenkler, der sich lobend über die Neugestaltung der oberen Mühlenstraße äußerte.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN