Ehrung der Ossen-Cross-Wertung SC Melle: Sportlich und organisatorisch erfolgreich

Bisstest der Medaillen: die erfolgreichen Athleten des TSV Riemsloh. Foto: Werner GelhotBisstest der Medaillen: die erfolgreichen Athleten des TSV Riemsloh. Foto: Werner Gelhot

Melle. Der Ossen-Cross-Cup 2014 ist nun Geschichte. Die Siegerehrung fand in der Feierhalle Grönenburg in Melle statt. Mehr als 100 Läufer ließen sich zu dieser Ehrungsrunde einladen und nahmen ihre Urkunden in Empfang. Wie in den Vorjahren holten sich die Athleten des SC Melle 03 wieder den Pokal in der Mannschaftswertung.

Die vier Wertungsläufe fanden jeweils bei bestem Wetter statt. Zwar kamen insgesamt im Vergleich zu früheren Jahren weniger Teilnehmer zu den einzelnen Läufen, trotzdem ziehen die Leichtathleten des SC Melle 03 als Mitveranstalter ein zufriedenes Fazit.

Wolf-Dieter Fehling, der Verantwortliche für die Organisation des Meller Crosslaufs, begründet dies zunächst mit der starken Unterstützung bei der Organisation der eigenen Veranstaltung: „Wir haben einen wirklich großen Stamm von Helfern, aus dem wir schöpfen können. Besonders schön ist es, darunter viele frühere Aktive zu sehen. Sie zeigen dadurch, dass sie der Leichtathletikabteilung weiter verbunden sind, obwohl sie selbst inzwischen nicht mehr die Laufschuhe schnüren können oder wollen. Wir können wirklich froh darüber sein, denn als Außenstehender sieht man häufig gar nicht, wie personalintensiv so eine Veranstaltung ist.“

Auch sportlich können die Meller Leichtathleten zufrieden sein. Insbesondere bei den Kindern und Jugendlichen gab es zahlreiche starke Leistungen, gute Platzierungen und nicht zuletzt auch Treppchenplätze.

Gesamtsieger ihres jeweiligen Jahrgangs wurden u. a. Finja Kunze (W9), Marie Lemke (W10), Paul Langkopf (W10), Felix Niederniehaus (M12) und David Braunsmann (M U18). Aber auch auf die „üblichen Verdächtigen“ unter den Altersklassenläufer wie Christian Breeck, Rolf Suhrhoff oder Peter Schlattmann war erneut Verlass. Darüber hinaus liefen viele Läufer auf zweite und dritte Plätze der Gesamtwertung.

Außerdem sehr positiv aus Meller Sicht: Der TSV Riemsloh holte sich bei insgesamt drei Teilnehmern gleich zwei Jahrgangsgesamtsiege (W8 und M8), und zwar Fiona Bitter und Staginnus Flemming.

Die weiteren Platzierungen können unter www.scmelle.de/leichtathletik nachgelesen werden.

Werner Gelhot, Abteilungsleiter Leichtathletik des SC Melle 03, zieht daher eine insgesamt positive sportliche Bilanz: „Es ist schön zu sehen, dass wir in nahezu allen Altersklassen begeisterte und starke Athletinnen und Athleten haben. Dies geht noch weit über die Gesamtwertung des Ossen-Cross-Cups hinaus, da weitere Meller Aushängeschilder aus Trainings- und Termingründen nicht die ganze Serie laufen konnten.“

Im kommenden Jahr möchte die Leichtathletikabteilung daher alles tun, um auch die zuletzt geschwundenen Teilnehmerzahlen beim Ossen-Cross wieder nach vorn zu bringen. Insbesondere an den Schulen soll verstärkt geworben werden. Doch zuvor geht es für einige Crossläufer erst einmal überregional „zur Sache“:

Am 11. Januar stehen zunächst die Weser-Ems-Meisterschaften in Löningen auf dem Kalender. Am 8. Februar ist Rosche in der Lüneburger Heide Gastgeber der Niedersächsischen Landesmeisterschaft, und vielleicht vertritt ja auch am 7. März bei den Deutschen Crosslaufmeisterschaften nördlich von München jemand die Meller Farben.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN