Überraschender Kinderbesuch Kita Sancta Maria und Schüler spenden für Meller Tafel

Von



maka/pm Melle/Gesmold. „Wir wollen armen Kindern helfen und Puzzles schenken“, sagen Falk, Elias, Helene und all die anderen Kinder, die sich mit ihren Erzieherinnen aus der Kita Sancta Maria auf den Weg zur Meller Tafel gemacht haben.

„Was heißt arm sein und dazu in der Weihnachtszeit?“ Die Kinder haben genaue Vorstellungen von dieser Situation: „Hunger, keine Freunde und kein Spielzeug.“ Während einige erklären: „Wir spenden für deutsche Kinder“, rufen andere: „Für afrikanische auch und die auf den Booten.“

Kinderarmut ist seit der Aktion auf dem Weihnachtsmarkt ein aktuelles Thema in der Kita, wie Ute Sutmöller und Monika Stieve berichten. Am Stand gab es Überraschungstüten als Preise für das gezielte Werfen von Dosen. Sowohl die restlichen Tüten als auch der Erlös sollten für die Kinder der Meller Tafel sein.

„Welche Kinder sind das?“, fragen wir die Vorsitzende Hannelore Tommek. „Wenn ich eine Zahl nennen soll, werden es aus Melle, Bünde und Rabber etwa 500 Kinder sein.“ Die Kleinen kämen mit ihren Eltern und freuten sich über jede Kleinigkeit. Den Älteren sei es jedoch peinlich, von Mitschülern gesehen zu werden. „Es sind oft traurige, belastende Schicksale, die ich hier höre“, so Tommek.

Besonders oft trifft die Ehrenamtliche am Standort gegenüber dem Bahnhof alleinerziehende Mütter und immer öfter auch Väter, die dankbar sind für die Nahrungsmittel der Tafel , weil die Gelder zu Hause knapper werden. Kranke Kinder seien ebenso dabei wie Flüchtlingsfamilien. Für die Ehrenamtlichen war der Kinderbesuch eine überraschende und angenehme Unterbrechung ihrer täglichen Arbeit.

Die Klasse 4b der Lindenschule Buer fuhr mit Klassenlehrerin Kerstin Fahrenkamp-Last zur Tafel, um 25 selbst gebaute, festlich verpackte Knusperhäuschen zu überreichen. Die – extra für diesen Anlass – gebackenen Knusperhäuschen-Bausätze wurden von einem Einzelhändler aus Buer gespendet.

Die Häuschen waren in Buer von den Schülern des Hauswirtschaftskurses des zehnten Jahrgangs unter Anleitung von Christian Isensee zusammengebaut worden. Anschließend verzierten die Kinder der Klasse 4b die Lebkuchenhäuser liebevoll mit vielen süßen Leckereien und schrieben persönliche Grüße an die Empfänger.

Hannelore Tommek freute sich sehr über diese schöne Geste: „Das ist das erste Mal, dass wir bei der Tafel eine Spende von Knusperhäusern entgegennehmen dürfen!“ Die Tafel-Leiterin erklärte den Viertklässlern Wissenswertes über die Meller Tafel. Die Häuschen werden gezielt an bedürftige Familien mit Kindern verteilt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN