Werksatelier bietet Freiraum Seppel Pabst bearbeitet in Melle-Gesmold Holz und Stein

Von

An der frischen Luft arbeitet Seppel Pabst in Warringhof besonders gerne. Foto: Christina WiesmannAn der frischen Luft arbeitet Seppel Pabst in Warringhof besonders gerne. Foto: Christina Wiesmann

cew Gesmold. Ein naturnaher Garten in Warringhof. Darin: Ein knorriger, alter Baum von runzeligem Wuchs. Vom Boden bis in die Krone hinauf windet sich eine riesige, lange und hölzerne Schlange, die hoch oben zwischen den Ästen ihre gespaltene Zunge zischen lässt.

Neben dem Baum und seiner imposanten Bewohnerin hat der Gesmolder Franz-Josef „Seppel“ Pabst sein Werksatelier. „Hier kommt mir so einiges in den Sinn“, erzählt er lachend. Vor dem Atelier hängt treffenderweise ein Hinweis: Opifex, Artifex,

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN