Passant beginnt Löscharbeiten. Geräteschuppen in Melle-Welling brennt aus

Von Konstantin Stumpe

Mit Sauerstoffmasken arbeitete die Feuerwehr Foto: K. StumpeMit Sauerstoffmasken arbeitete die Feuerwehr Foto: K. Stumpe

Wellingholzhausen. Ein Geräteschuppen, schräg gegenüber der Apotheke in der Straße Am Ring in Wellingholzhausen ist am Freitagnachmittag ausgebrannt.

Aus noch ungeklärten Gründen entzündete sich ein Feuer in dem kleinen Häuschen. Die Flammen zerstörten das gesamte Inventar.

Gegen 14.30 Uhr meldete ein vorbeifahrender Autofahrer das Feuer. „Ich sah den Rauch aus dem Schuppen ziehen und musste sofort etwas unternehmen“, so der Zeuge. Mit einem Feuerlöscher, den er von einem Nachbarn organisierte, begann der Mann mit den Löscharbeiten. Die Feuerwehr, die nur wenige Minuten später eintraf, bekämpfte das Feuer mit Schaum, um die starke Rauchentwicklung zu stoppen.

Einige Plastik-Gartenmöbel und die Reifen mehrerer Fahrräder verursachten einen beißenden Gestank, sodass die Einsatzkräfte mit Sauerstoffmasken arbeiten mussten. Um einen besseren Zugang zum Gebäude zu haben, hebelte die Feuerwehr einige Holzplanken aus der Wand des Schuppens. Ortsbrandmeister Wolfgang Kleinken schätzt den Schaden auf 10000 Euro. „Zum Glück sind wir frühzeitig vor Ort gewesen, um ein Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus zu verhindern.“

Die Brandursache ist noch nicht geklärt. „In dem Schuppen liegt kein Strom. Möglich ist, dass das Feuer sich, von dem Mülleiner her, ausbreitete, so der Feuerwehrmann. Die Bewohner des Hauses waren zur Zeit des Brandes nicht zu Hause.