Awigo-Aktion in Gesmold Meller Kinder spenden Spielzeug für andere Kinder


cew Gesmold. Anlässlich der Europäischen Woche der Abfallvermeidung konnten Kinder und Jugendliche ihr nicht mehr benötigtes Spielzeug auf dem Recyclinghof Gesmold für einen guten Zweck abgeben. Zu der Aktion hatte die Awigo-Abfallwirtschaft des Landkreises Osnabrück am Mittwoch aufgerufen.

Aus allen Teilen des Grönegaus kamen Kinder, Eltern und Großeltern auf den Recyclinghof der Awigo in den Gesmolder Gewerbepark. Mitgebracht hatten sie Körbe, Kisten und ganze Kofferraumladungen mit ausrangiertem Spielzeug. Kai Lorenz, Mitarbeiter des Recyclinghofes: „Heute Morgen ging um acht Uhr das Tor bei uns auf und die Ersten kamen und brachten Spielzeug.“

In den aufgestellten Gitterboxen sammelte sich im Lauf des Tages viele Dinge zum Spielen an, die von den kleinen Besitzern nicht mehr benötigt werden. Am Nachmittag waren bereits zwei Boxen mit Spielen, Puzzles und Büchern gefüllt, große Spielsachen standen fein säuberlich daneben.

Gemeinsam mit seinem Papa brachte der neunjährige Max Hummels aus Melle-Mitte einige Kartons mit bunten Spielsachen vorbei. „Extra aussortiert für diese Aktion“, erklärte der Schüler, während er den Inhalt seiner Kartons auf die Gitterboxen verteilte.

Aus Altenmelle kamen Leni und Anke Selent, die ebenfalls einiges an nicht mehr benötigtem Spielzeug brachten. „Vor vier Wochen haben wir die Kinderzimmer aufgeräumt“, erzählt Mama Anke. „Die gut erhaltenen Spielsachen haben wir erst im Keller zwischengelagert, denn sie sind viel zu schade zum Wegwerfen. Hier haben wir nun eine gute Gelegenheit, die Sachen abzugeben.“

Erstaunlich ist nicht nur die Menge des gesammelten Spielzeugs, sondern auch, dass dies in einem zumeist tadellosen Zustand ist. Manche Spiele sind sogar noch in Folie eingeschweißt und somit nagelneu. Nur Kuscheltiere wurden verständlicherweise aus hygienischen Gründen nicht angenommen.

Das größte Einzelstück, das im Rahmen der Aktion abgegeben wurde, ist ein Klettergerüst aus Holz. Es kann im Kinderzimmer aufgestellt werden. „Da ist alles komplett, sogar die Bauanleitung ist dabei“, freute sich Kai Lorenz. Ihm fiel auch auf, dass die Kinder kaum Probleme damit hatten, sich von altem Spielzeug zu trennen. „Sie wissen, dass sie damit anderen eine Freude machen.“

Die gesammelten Spielsachen werden auf dem
Recyclinghof in Wallenhorst gesammelt und aufbereitet. Danach werden sie an karitative Einrichtungen für Kinder und Jugendliche im Landkreis Osnabrück gespendet.