Arbeitslosenquote bei 3,6 % Wiedereingliederung im Fokus der Meller Vermittler

Melle 2014_11Melle 2014_11

Melle. Die Arbeitslosenquote in Melle ist gegenüber Oktober auf 3,6 Prozent gestiegen. Die Geschäftsstellenleiterin der Agentur für Arbeit Georgsmarienhütte-Melle, Annegret Lalottis, kündigte verstärkte Anstrengungen zur Wiedereingliederung in das Berufsleben an.

Im November 2014 meldeten sich nach ihren Angaben 315 Menschen neu arbeitslos. 55 Personen mehr als vor einem Jahr. „Häufig liegen saisonale Gründe vor“, sagte Annegret Lalottis.

Der Anteil an langzeitarbeitslosen Menschen ist mit 19,6 Prozent gemessen an der Gesamtarbeitslosigkeit im Vorjahresvergleich angestiegen. „Die Integrationschancen für diesen Personenkreis sind nach wie vor eindeutig geringer“, erklärte die Geschäftsstellenleiterin. „Verstärkt werden wir deshalb unseren Kunden im Jahr 2015 Maßnahmen zur Wiedereingliederung ins Berufsleben anbieten und hoffen, dass diese nennenswert zum Erfolg führen“, kündigte sie an. Diesen Weg könne die Arbeitsagentur jedoch nur mit den Unternehmen und Betrieben vor Ort gemeinsam gehen.

Die Zahl der Langzeitarbeitslosen ist in Melle geringfügig gestiegen. Für sie ist der kommunale Arbeitsvermittler Maß-Arbeit zuständig. Der registrierte 336 arbeitslose Empfänger von Arbeitslosengeld (ALG) II. Im Vormonat waren es 332 gewesen. „Der Jahresvergleich kann sich sehen lassen, denn im gleichen Vorjahreszeitraum lag die Zahl der Langzeitarbeitslosen noch bei 372“, zog Vorstand Siegfried Averhage eine positive Zwischenbilanz für das laufende Jahr.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN