Wertschätzung für Tagespflegekräfte Meller Bürgermeister dankt „Müttern auf Zeit“

Viel Beifall ernteten diese Mädchen und Jungen aus dem Kindergarten „St. Raphael“ in Altenmelle für die Aufführung des Stückes „Der Zauberbaum“. Foto: StadtverwaltungViel Beifall ernteten diese Mädchen und Jungen aus dem Kindergarten „St. Raphael“ in Altenmelle für die Aufführung des Stückes „Der Zauberbaum“. Foto: Stadtverwaltung

Melle. Sie sind für Kinder wie Mütter auf Zeit. Die Eltern wissen ihre Kinder bei ihnen bestens betreut, und das zu flexiblen Zeiten, die sich an den beruflichen Bedürfnissen der Eltern orientieren, wenn es sein muss, auch spätabends oder am Wochenende.

Die Rede ist von nahezu 100 Tagespflegepersonen . Ihnen Dank und Wertschätzung entgegenzubringen – darin bestand das Ziel eines vorweihnachtlichen Kaffeenachmittages, der am Montag in der Alten Stadthalle mit einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm verbunden war.

„Die Tagespflege gewinnt in der Stadt Melle zunehmend an Bedeutung“, stellte Bürgermeister Reinhard Scholz heraus. Er wies in diesem Zusammenhang darauf hin, dass im Bereich der Stadt derzeit rund 340 Kinder in der Tagespflege betreut werden. Hinzu kämen weitere 210 Kinder im Rahmen der Ferienbetreuung.

„Damit nimmt die Kindertagespflege neben den Kindertagesstätten und der Betreuung im Rahmen des ,Meller Modells‘, über das insbesondere die Grundschüler nach der Schule betreut werden, einen hohen Stellenwert in der Kinderbetreuung in unserer Stadt ein“, sagte der Verwaltungschef weiter.

Über die Basisqualifikation hinaus, die alle im Bereich der Stadt tätigen Tagespflegepersonen in einem 200-stündigen Kursus erhalten, werde über das Familienbüro eine ständige Weiterentwicklung der pädagogischen Kompetenzen und die Vernetzung der Tagespflegepersonen angestrebt.

Bürgermeister Scholz nutzte die Zusammenkunft dazu, allen in der Tagespflege tätigen Bürgerinnen und Bürgern für deren Engagement zu danken: „Es ist schön, dass es Sie gibt. Sie betreuen die Kinder in familiärem Rahmen zu Betreuungszeiten, die am Bedarf von Eltern und Kindern orientiert sind. Damit tragen Sie zu einer Betreuungsform bei, die sich seit Langem bewährt.“

Im stimmungsvollen Rahmenprogramm glänzten Mädchen und Jungen aus dem Kindergarten St. Raphael in Altenmelle mit der Aufführung des Stücks „Der Zauberbaum“, während Ensemblemitglieder der Waldbühne Melle mit „Sketchplosion“ für Begeisterung im Publikum sorgten.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN