Doris Weber gibt Ortsratsmandat ab CDU: Parteiloser Dirk Kath rückt in Buer nach


Buer. Doris Weber (CDU) legt nach 13 Jahren ehrenamtlicher politischer Arbeit im Ortsrat Buer ihr Mandat aus persönlichen Gründen nieder. Mit Dirk Kath folgt ihr kein Unbekannter als Kommunalpolitiker.

In den vergangenen Jahren brachte sich Doris Weber als eine über die Parteigrenzen hinweg geschätzte Bueranerin in vielen gesellschaftlichen Themenbereichen ein. Ihre größten Verdienste erlangte Doris Weber als Elternratsvorsitzende durch die Einführung der 10. Jahrgangsstufe und der Ganztagsschule an der damaligen Bueraner Hauptschule.

Neben ihrem bildungspolitischen Engagement als stellvertretende Elternratsvorsitzende auf Stadtebene brachte sich Doris Weber auch im Vorstand des Kenia-Projektes an der Lindenschule Buer ein. Als Gründungsmitglied des Bueraner Wirtschaftsforums und Mitglied der Christlich-Demokratischen Union Deutschlands vertrat sie die Bueraner Interessen von 2001 bis 2006 auch im Rat der Stadt mit Sitz im Schul- sowie Finanzausschuss.

„Mit dir verlieren wir nicht nur eine erfahrene Politikerin aus unseren Reihen, sondern auch eine starke Persönlichkeit, mit der wir die vielen Jahre freundschaftlich und vertrauensvoll zusammengearbeitet haben“, bedankte sich Frank Schlattmann (CDU) als Fraktionsvorsitzender. „Ich freue mich nunmehr auf neue Herausforderungen und wünsche dem Ortsrat gute Entscheidungen im Interesse aller Bueraner Bürgerinnen und Bürger!“, so das ehemalige Ortsratsmitglied zum vorzeitigen Ende der eigenen politischen Laufbahn. Doris Weber machte deutlich, dass sie sich in Zukunft verstärkt den betrieblichen Anforderungen des eigenen Familienunternehmens widmen werde.

Das vakante Ortsratsmandat werde in nächsten Sitzung im Dezember durch Dirk Kath (40) neu besetzt, bestätigte Schlattmann. Diese personelle Entscheidung folgt aus den Ergebnissen der letzten Kommunalwahl, wonach Dirk Kath (parteilos) der erste Kandidat als Nachrücker auf der CDU-Wahlliste ist.

Der ledige Bueraner lebt seit seiner Geburt im Kirchspiel Buer und ist als Industriekeramikermeister bei Refratechnik (früher Burton) seit 25 Jahren beschäftigt.

Über seine Tätigkeit im Betriebsrat hinaus brachte er sich für die Interessen der Arbeitnehmerschaft im Bezirksvorstand der Gewerkschaft IG BAU ein. Heute ist sein Rat als Berufsausbilder und Vorsitzender des Prüfungsausschusses bei der IHK Osnabrück-Emsland gefragt. Der leidenschaftliche Jäger bringt seine Fähigkeiten in der Freizeit als Vorstandsmitglied in der Schützengesellschaft Buer ein und war dort maßgeblich für die erfolgreiche Vereinsführung mit dem Schwerpunkt Jugendarbeit verantwortlich. Im Jahre 2012 erlangte der Schütze die Königswürde in Buer. Als Vizepräsident setzte er sich für die Belange und Interessen des Schützenkreises Grönegau über acht Jahre intensiv ein.

Dirk Kath freut sich über die kommenden Aufgaben und hat sich bereits erste Ziele gesteckt: „Bedenklich finde ich auch die derzeitige Entwicklung des Gastronomieangebotes in Buer, durch die Schließung der Pizzeria und Eisdiele im Ort besteht aus meiner Sicht großer Handlungsbedarf.“