Leben und Leiden der Brüder Inszenierung zu van Gogh in Neuenkirchen

Von Konstantin Stumpe

Van_GoghVan_Gogh

Die dramatische Geschichte von Vincenz van Gogh inszenieren Frank Siebenschuh und Otto Strecker am 1. Advent im Sigmung Strecker Museum in Neuenkirchen. Die Bühnenfassung beruht auf Texten aus van Goghs Briefwechsel mit seinem Bruder Theo.

Vincent van Gogh stirbt in den Armen seines jüngeren Bruders Theo. Nur drei Monate später wird Theo van Gogh in die Nervenheilanstalt von Utrecht eingewiesen. Geblieben sind ihm die Briefe seines Bruders. In ihnen findet Theo die Sprache Vincents, wird zu Vincent selbst und durchlebt noch einmal die gemeinsame Lebensgeschichte. Diese dramatische Geschichte inszenieren Frank Siebenschuh und Otto Strecker am 1. Advent, Sonntag, 30. November, ab 18 Uhr, im Sigmund Strecker Museum in Neuenkirchen. Das Theaterprojekt „Van Gogh“ von Otto Strecker zeigt den Werdegang Van Goghs zum Maler und seine Sicht auf die Welt. Die Bühnenfassung beruht auf Texten aus van Goghs Briefwechsel mit seinem Bruder Theo – eine der großen Korrespondenzen der europäischen Kultur- und Geistesgeschichte. Voranmeldungen für den Theaterbesuch nimmt Bernhard Strecker unter Tel. 0179/2052761 oder per E-Mail: bernhard.strecker@berlin.de entgegen. Der Eintritt ist frei. Um Spenden wird gebeten. pm/Foto: Bernhard Strecker